vergrößernverkleinern
Hamborn 07 distanziert sich von ausländerfeindlichen Parolen seiner Fans
Hamborn 07 distanziert sich von ausländerfeindlichen Parolen seiner Fans © getty images

Die Sportfreunde Hamborn 07 haben sich von ausländerfeindlichen Parolen ihrer Fans beim Spiel der Bezirksliga gegen den SV Genc Osman Duisburg distanziert.

"Wir bedauern diese Entgleisungen", hieß es in einer Stellungnahme des Klubs am Montag.

Beim Gegner herrscht Fassungslosigkeit.

Während des Meisterschaftsspiels hatten am Sonntag nach Angaben der Sportfreunde Hamborn Zuschauer die Spieler der Gästemannschaft beleidigt. Außerdem seien einem der Schiedsrichterassistenten nach einer Abseitsentscheidung Prügel angedroht worden.

"Diese Sippschaft, entschuldigen Sie diesen Ausdruck, aber es geht nicht anders, hat sich unter aller Sau verhalten. Die Leute haben meine Spieler als Ölaugen, scheiß Türken und Ausländer rassistisch beleidigt. Sie haben jede Aktion mit rassistischen Parolen kommentiert", sagte Gästetrainer Ilyas Basol bei Reviersport: "Ich weiß schon seit meiner aktiven Zeit, dass Hamborn 07 ein heißes Pflaster ist, aber Rassismus und der Aufruf zu Gewalt gegen den Gegner oder das Schiedsrichtergespann ist einfach zu viel des Guten."

Auch Hamborn 07 fand deutliche Worte für die Vorfälle: "Sich über vermeintliche Fehlentscheidungen von Schiedsrichtern aufzuregen oder z.B. ein Zeitspiel der gegnerischen Mannschaft zu kommentieren, gehört sicherlich zum Fußball und muss auch erlaubt sein. Wenn damit aber Gewaltandrohung oder Beleidigung und Diskriminierung verbunden ist, hat das nichts mehr mit Sport oder gar freier Meinungsäußerung zu tun."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel