Video

München - Manchester City soll bereit sein, 300 Millionen Euro für Lionel Messi zu berappen. Der FC Barcelona ist sich mit einem Nizza-Spieler einig. Transferticker.

  • Zahlt ManCity die Astro-Summe für Messi? (22.10 Uhr)
  • Arsenal ruft Preis für Mustafi auf (17.55 Uhr) 
  • Fix! Nasri verlässt Manchester City (14.07 Uhr)

+++ 22.10 Uhr: Was ist an Messi zu ManCity dran? +++

Es wäre ein Hammer: Kann Manchester City tatsächlich Lionel Messi aus Spanien loseisen?

Wie Yahoo Sport France berichtet, bereiten die Verantwortlichen der Citizens ein ernsthaftes Angebot für den argentinischen Superstar des FC Barcelona vor.

Der Klub von Messis Ex-Trainer Pep Guardiola soll bereit sein, die festgesetzte Ablösesumme von etwa 300 Millionen Euro zu zahlen. Diese Bereitschaft gilt als Voraussetzung dafür, in Verhandlungen einzutreten. Allerdings ist dieses Gerücht, das auf einem angeblichen Statement von City-Besitzer Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan basiert, mit Vorsicht zu genießen.

Nach Informationen des englischen Daily Record haben sich allerdings Vertreter von ManCity mit Messis Beratern in einem Restaurant in Barcelona getroffen, um die Möglichkeit eines Transfers auszuloten.

Entgegen ursprünglicher Meldungen hat der fünfmalige Weltfußballer Messi seinen bis 2018 laufenden Vertrag noch nicht verlängert. 

+++ 17.55 Uhr: Neuer Inter-Angriff auf Mustafi? +++

Verlässt Shkodran Mustafi den FC Arsenal schon nach einem Jahr wieder? Wie der Daily Star berichtet, ist der deutsche Nationalspieler bei Inter Mailand im Gespräch. 

Die "Gunners" hatten demnach bereits ein Angebot der Italiener abgelehnt, Mustafi auszuleihen. Jetzt haben sie wohl einen Preis aufgerufen, für den sie den Weltmeister von 2014 gehen lassen würden.

Allerdings beläuft sich die Summe auf knackige 38 Millionen Euro. Inter hat sich dazu noch nicht geäußert.

+++ 14.47 Uhr: VfB schwenkt bei Durm um +++

Der Wechsel von Dortmund-Linksverteidiger Eric Durm zum VfB Stuttgart ist ins Stocken geraten.

Wie der kicker berichtet, wollen die Schwaben den 25-Jährigen ausleihen mit anschließender Kaufoption. Zuvor war ein fester Transfer für eine Ablöse von vier Millionen Euro im Gespräch. Doch beim Medizincheck von Durm fand bei den Schwaben ein Sinneswandel statt, da laut des Berichts "die  eine oder andere Frage" aufgeworfen wurde.

Der 25-Jährige war 2015 und 2016 wegen zweier Knie-Operationen länger ausgefallen. Anschließend musste er aufgrund kleinerer Blessuren und muskulärer Probleme häufiger passen.

+++ 14.25 Uhr: Schlägt Barca zum fünften Mal zu? +++

Der FC Barcelona baggert an einem weiteren Spieler.

Wie spanische und französische Medien übereinstimmend berichten, sind sich die Katalanen mit Jean Michael Seri von OGC Nizza einig.

Nach Informationen der französischen L'Equipe sollen am Montag die Verhandlungen zwischen den beiden Klubs starten – als Ablöse sind 40 Millionen Euro im Gespräch.

Dem Nationalspieler der Elfenbeinküste soll per Handschlag versichert worden sein, dass er bei einem entsprechenden Angebot gehen kann. Doch die Frist soll seit Mitte Juli verstrichen sein.

Für Barcelona wäre Seri der fünfte Neuzugang des Sommers. Der zentrale Mittelfeldspieler soll aber nur der Vorbote sein für den Transfer von Dortmunds Ousmane Dembele.

+++ 14.07 Uhr: UPDATE: Fix! Nasri verlässt Manchester City +++

Samir Nasri verlässt Manchester City in Richtung Antalyaspor.

Nach sechs Jahren und 176 Spielen für die Skyblues schlägt der 30-Jährige seine Zelte nun in der Türkei auf. Das bestätigte ManCity am Montag. Über die Ablöse sind keine Details bekannt.

In der vergangen Saison war Nasri bereits an den FC Sevilla ausgeliehen und bestritt dort 30 Partien. City-Coach Pep Guardiola hat für den Franzosen keine Verwendung mehr und ist nun froh einen seiner Großverdiener von der Gehaltsliste zu bekommen. 

+++ 11.55 Uhr: Kommt der Müller-Ersatz aus der Türkei? +++

Nach der schweren Verletzung von Nicolai Müller benötigt der Hamburger SV einen Ersatz.

Sinan Gümüs von Galatasaray Istanbul soll nach Informationen von Sky der Topfavorit sein. Dem Bericht zufolge soll sich die Ablöse auf sechs Millionen Euro belaufen.

Trotz Angeboten von Benfica Lissabon und dem SSC Neapel soll der frühere deutsche U20-Nationalspieler einen Wechsel in die Bundesliga bevorzugen. Sein Vertrag bei Galatasaray läuft noch bis 2019.

+++ 11.13 Uhr: Oxlade-Chamberlain winkt Mega-Deal +++

Alex Oxlade-Chamberlain winkt eine üppige Vertragsverlängerung beim FC Arsenal.

Wie der Daily Star berichtet, soll der Offensivspieler einen Vierjahresvertrag bei den Gunners unterschreiben und wöchentlich 135.000 Euro kassieren.

Damit würde Arsenal einem Wechsel von Oxlade-Chamberlain einen Riegel vorschieben. Zuletzt hatten der FC Liverpool und Chelsea an "The Ox" gebaggert.

+++ 10.54 Uhr: Wolfsburg-Star denkt an Abschied +++

Wolfsburg-Profi Joshua Guilavogui denkt an einen Abschied von den Niedersachsen.

"Ich bin jetzt fast 27, werde gucken, was das Beste für mich ist", sagte der Mittelfeldspieler dem kicker. Hintergrund ist die Tatsache, dass der Mittelfeldspieler sich am ersten Spieltag, zu seiner eigenen Verwunderung, auf der Bank wiederfand: "Lange Zeit habe ich auf der zweiten Position auf der Sechs gespielt, das ist eine Überraschung."

OGC Nizza mit Trainer Lucien Favre soll an Guilavogui interessiert sein. Der 26-Jährige ist einem Wechsel nach Südfrankreich nicht abgeneigt: Das ist eine gute Mannschaft, die in der Champions League oder Europa League spielt. Einer meiner besten Freunde ist da."

Gemeint ist Dante, der Wolfsburg vor einem Jahr in Richtung Nizza gewechselt ist. 

+++ 9.26 Uhr: Stuttgart einig mit Argentinien-Juwel +++

Auf der Suche nach Verstärkungen für das Mittelfeld ist Aufsteiger VfB Stuttgart in Argentinien fündig geworden.

Wie die Stuttgarter Nachrichten berichten, soll Santiago Ascacibar bereits im Anflug sein. Der Kapitän von Argentiniens U20 soll sich bereits mit den Schwaben einig sein und kommt von Estudiantes La Plata. 

"Ich habe bei Estudiantes viel gelernt. Der Verein ist meine Heimat. Jetzt hoffe ich, mit dem VfB viel zu erreichen und zu erleben", sagte der 20-Jährige bei seiner Verabschiedung in Argentinien. 

Der defensive Mittelfeldspieler kostet die Stuttgarter zwischen sechs und acht Millionen Euro und soll für Stabilität im Zentrum des Aufsteigers sorgen.

+++ 8.45 Uhr: Deadline vorbei! Barca beendet Coutinho-Poker +++

Das wochenlange Gezerre zwischen dem FC Barcelona und dem FC Liverpool um Philippe Coutinho ist offenbar vorbei.

Nach Sky-Informationen hatten die Reds bis Sonntagabend um 19 Uhr Zeit, um das Angebot der Katalanen anzunehmen.

Am Freitag hatte Barca ein Angebot über 123 Millionen Euro für den Brasilianer abgegeben, doch laut des Berichts haben die Reds nicht einmal auf die letzte Offerte der Katalanen geantwortet.

"Sie haben schon seit einer Weile gewusst, dass Liverpool nicht verhandeln will. Liverpool saß den ganzen Sommer nicht am Verhandlungstisch, sie hatten nie die Absicht ihn zu verkaufen, wie sie auch öffentlich sagten", wird ein Transferexperte zitiert. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel