vergrößernverkleinern
Hans-Joachim Watzke spricht sich für eine WM-Vergabe durch Losentscheid aus
Hans-Joachim Watzke spricht sich für eine WM-Vergabe durch Losentscheid aus © Getty Images

Klub-Boss Hans-Joachim Watzke vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat sich beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) für eine Doppelspitze mit BVB- und Liga-Präsident Reinhard Rauball (68) ausgesprochen.

"Reinhard Rauball hat sich sehr große Verdienste erworben. Ich wünsche mir, dass er auch in den nächsten Jahren ganz vorne im DFB Verantwortung übernimmt", sagte Watzke anlässlich der Aktionärsversammlung des börsennotierten Klubs.

Der 56-jährige Watzke, der in der vergangenen Woche bereits das Verfahren um die Suche nach seinem Nachfolger des zurückgetretenen DFB-Chefs Wolfgang Niersbach hart kritisiert hatte, ergänzte: "Das ist kein Angriff auf Herrn Grindel. Ihm fehlt aber die Erfahrung."

Jurist Rauball hatte allerdings im Bild-Interview erklärt: "Das Amt des DFB-Präsidenten ist nicht in meiner Lebensplanung vorgesehen. Ich möchte Präsident von Borussia Dortmund bleiben und im August 2016 erneut für das Amt des Liga-Präsidenten kandidieren."

CDU-Politiker Reinhard Grindel (54), zugleich DFB-Schatzmeister, ist der Favorit der Amateurklubs, die bei der Wahl auf dem Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) die Zweidrittel-Mehrheit halten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel