vergrößernverkleinern
Markus Weise wechselt zum DFB
Markus Weise wechselt zum DFB © Getty Images

Der Verband stellt den ehemaligen Hockey-Bundestrainer als neuen Leiter Konzeptentwicklung vor. Der 52-Jährige soll vor allem Sportdirektor Hansi Flick unterstützen.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat am Montag die bereits bekannte Verpflichtung des früheren Hockey-Bundestrainers Markus Weise offiziell bestätigt.

Der 52-Jährige wird "Leiter Konzeptentwicklung" der neuen DFB-Akademie.

Das DFB-Präsidium bestätigte damit den Wunschkandidaten von Projektleiter Oliver Bierhoff und Sportdirektor Hansi Flick.

Weise soll laut DFB "Flick in der konzeptionellen Arbeit unterstützen und die Entwicklung der einzelnen Module in der Akademie federführend voranbringen".

"Ich freue mich darauf, bei diesem Jahrhundertprojekt mitarbeiten zu dürfen", sagte Weise: "Es ist eine große und spannende Herausforderung, vor allem aber eine Chance, verschiedene Bereiche in der Eliteförderung miteinander zu verzahnen und Spieler, Trainer und Schiedsrichter dadurch optimal zu fördern."

Bierhoff und Flick hatten nach Angaben des DFB ein Anforderungsprofil erstellt und mehrere Bewerbungsgespräche geführt.

"Markus Weise hat uns mit seinen Ideen, seiner Herangehensweise und seiner Erfahrung überzeugt", äußerte Bierhoff: "Er kennt alle Facetten des Sports, hat herausragende Erfolge erzielt und wird uns helfen, unsere Vision eines neuen Forschungszentrums des Fußballs zu verwirklichen."

Flick ergänzte: "Markus ist ein exzellenter Trainer und Stratege. Gemeinsam wollen wir die beste Infrastruktur, modernste Wissenschaft und Technologie in der Akademie vereinen, um auch in der Zukunft Erfolg entwickeln zu können."

Weise gewann mit den deutschen Hockey-Frauen bei den Olympischen Spielen die Goldmedaille. 2008 und 2012 wurde er mit der Männer-Nationalmannschaft ebenfalls Olympiasieger.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel