vergrößernverkleinern
Oliver Kahn
Oliver Kahn wurde dreimal als Welttorhüter des Jahres ausgezeichnet © Getty Images

Der langjährige Bayern-Keeper kritisiert den schweren Stand der Torhüter bei der Wahl zum Weltfußballer. Oliver Kahn schlägt daher ein anderes Prozedere vor.

Der frühere deutsche Nationaltorwart Oliver Kahn hat sich im Zusammenhang mit der Wahl zum Weltfußballer des Jahres für eine Trennung von Torleuten und Feldspielern ausgesprochen.

"Ich finde, es sollte den Ballon d'Or für den Feldspieler geben, und man sollte den Torhüter gesondert in einer anderen Kategorie auszeichnen. Dann würden die Torhüter damit gar nicht mehr konfrontiert. Das führt nämlich immer zu großen Diskussionen", sagte der dreimalige Welttorhüter im Gespräch mit FIFA.com.

Der frühere Bayern-Profi findet, dass die Leistungen von Feldspielern und Torhütern unterschiedlich beurteilt werden müssten.

Bei der Wahl zum Weltfußballer 2014 hatte der deutsche Nationaltorwart Manuel Neuer hinter den Torjägern Cristiano Ronaldo und Lionel Messi das Nachsehen. Auch in diesem Jahr steht Neuer wieder in der Vorauswahl für den Ballon d'Or, der am 11. Januar in Zürich bekannt gegeben wird.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel