Video

Heißer Budenzauber in Hamburg: Beim international besetzten Hero Cup hat die Traditionsmannschaft des FC St. Pauli im Finale gegen den FC Barcelona das Nachsehen.

Die Traditionsmannschaft des FC St. Pauli hat beim international besetzten Hero Cup in Hamburg knapp den Turniersieg verpasst.

Im Endspiel unterlagen die Lokalmatadoren dem Traditionsteam des FC Barcelona mit 8:9 nach Neunmeterschießen.

Beim entscheidenden Versuch rutschte St.-Pauli-Keeper Achim Hollerieth im Duell mit Barcas Torhüter Julio Iglesias weg und schoss den Ball daraufhin weit am Tor vorbei.

Zuvor hatte St. Pauli mit einem 3:0-Halbfinalsieg über Real Madrid den möglichen Clasico im Endspiel verhindert.

Real durfte sich zumindest mit dem dritten Platz trösten. Die Königlichen um Christoph Metzelder setzten sich im kleinen Finale gegen die Traditionsmannschaft von Werder Bremen mit 4:2 durch.

Der Spielplan des Hero-Cup:

17:36 Uhr, Spiel 1: HSV-Altliga - FC St. Pauli 1:3
17:59 Uhr, Spiel 2: Sheffield FC - Real Madrid 1:4
18:22 Uhr, Spiel 3: FC St. Pauli - Werder Bremen 2:2
18:45 Uhr, Spiel 4: FC Barcelona - Sheffield FC 3:0
19:07 Uhr, Spiel 5: Werder Bremen - HSV-Altliga 4:1
19:30 Uhr, Spiel 6: Real Madrid - FC Barcelona 2:2

Halbfinale 1: FC Barcelona - Werder Bremen 8:6 n.N.
Halbfinale 2: Real Madrid - FC St. Pauli 0:3
Spiel um Platz 5: Sheffield FC - HSV-Altliga 2:3 n.N.
Spiel um Platz 3: Real Madrid - Werder Bremen 4:2
Finale: FC St. Pauli - FC Barcelona 9:8 n.N.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel