vergrößern verkleinern
DFB Academy Model Exhibition
Die DFB-Akademie in Frankfurt soll 2019 eröffnen © Getty Images

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) ist beim Bau der neuen Akademie in Frankfurt/Main "im Zeitplan" - Verzögerungen scheinen aber einkalkuliert zu sein.

"Ich gehe vom 1. Januar 2019 aus", sagte Markus Weise, Leiter Konzeptentwicklung des 109-Millionen-Euro-Projekts, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zum Eröffnungstermin: "Für uns macht es aber auch keinen großen Unterschied, ob es drei Monate früher oder sechs Monate später passiert."

 Der DFB werde ja "ohnehin nicht drei Jahre warten, bis gebaut wird", sagte der frühere Hockey-Bundestrainer: "Wir werden das jetzt peu á peu voranbringen. Im Moment gehen wir davon aus, dass wir im Zeitplan bleiben."

Unter dem Dach der Akademie will der DFB verschiedene Forschungs- und Trainingsbereiche zusammenführen. "Wir wollen keine schicke neue Sportschule bauen, das haben wir alles schon in Deutschland", sagte Weise: "Es geht um eine neue Heimat des Fußballs - nicht nur ein geographischer, sondern auch ein gedanklicher Umzug. Dann können wir uns Aufgaben widmen, die weit über den Möglichkeiten einer Sportschule liegen."

Noch befindet sich die Stadt Frankfurt allerdings in einem Rechtsstreit mit dem Frankfurter Rennklub, der auf dem geplanten Akademie-Gelände beheimatet war. Am Bau der neuen DFB-Zentrale besteht allerdings grundsätzlich kaum ein Zweifel. Schließlich war im Juni 2015 ein Bürgerentscheid der Akademie-Gegner gescheitert.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel