vergrößernverkleinern
Olaf Thon kann den Weggang von Joel Matip vom FC Schalke 04 nachvollziehen
Olaf Thon kann den Weggang von Joel Matip vom FC Schalke 04 nachvollziehen © SPORT1

München - Schalke-04-Legende Olaf Thon kann Joel Matip den Wechsel zum FC Liverpool nicht verdenken - glaubt aber nicht, dass die Schalker Unruhe den Ausschlag gab.

Olaf Thon, Klub-Legende des FC Schalke 04, versteht den Abgang von Joel Matip in Richtung FC Liverpool.

"Das kann man ihm nicht verdenken", sagte der SPORT1-Experte in der Telekom Spieltaganalyse: "Er ist ein Eigengewächs von Schalke 04, das jetzt im Moment ein gutes Angebot hat in der Blüte seiner Jugend. Er spielt seine beste Saison seit langem und von daher musste er entscheiden: Bleibt er für immer und ewig, wie es Benedikt Höwedes getan hat - oder entscheidet er sich, noch mal die Herausforderung England anzunehmen?"

Thon denkt, dass Matip eher von Jürgen Klopps Liverpoolern und der "fürstlichen Entlohnung" in der Premier League angezogen als von Schalke abgestoßen wurde: "Ich glaube nicht, dass er geht, weil auf Schalke immer wieder Theater ist oder Unruhe herrscht."

Bedauerlich findet der Weltmeister von 1990 Matips ablösefreien Wechsel zum Saisonende dennoch, vor allem weil Schalke damit nach Benedikt Höwedes' Verlängerung die Möglichkeit entgeht "um diese beiden herum in der Abwehr etwas aufzubauen".

Dass Höwedes dem Klub treu bleibt, freut Thon umso mehr. Der Weltmeister-Verteidiger habe "ein blau-weißes Herz".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel