vergrößernverkleinern
Marvin Ducksch sah sich mit einer äußerst schwierigen Situation konfrontiert © Imago

Marvin Ducksch zeigt seinen älteren Bruder an und bricht jeglichen Kontakt ab. Der Nachwuchsprofi von Borussia Dortmund spricht von einer sehr schwierigen Entscheidung.

Marvin Ducksch, Stürmer aus der U23 von Borussia Dortmund, hat seinen Bruder Kevin wegen Betruges angezeigt - der sitzt nun im Gefängnis.

"Ich wusste von seinen krummen Dingern und habe versucht, auf ihn einzureden. Aber er ist nicht zu stoppen, weil er ein Betrüger ist. Deswegen habe ich ihn angezeigt und ihn somit in den Knast gebracht", erklärte der 22-Jährige in der Bild-Zeitung. Die Entscheidung sei ihm sehr schwer gefallen.

Der zwei Jahre ältere Kevin Ducksch hatte sich mit mehreren Betrugsdelikten strafbar gemacht und sich dabei offenbar immer wieder die Identität seines Bruders zu Nutzen gemacht. Im Moment verbüßt er eine dreijährige Haftstrafe.

Bei einem Online-Datingservice hatte er sich als der junge Fußball-Profi des BVB ausgegeben und kam so in Kontakt mit einer Studentin aus Hürth, der er 8000 Euro stahl.

Marvin Duksch hat den Kontakt zu seinem Bruder mittlerweile abgebrochen. Er spreche nicht mehr mit ihm und wolle das auch nicht mehr.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel