Video

Jupp Heynckes wird von seiner Heimatstadt Mönchengladbach mit einer großen Ehre bedacht. Laudator Uli Hoeneß spricht in einer emotionalen Rede über seinen alten Freund.

Jupp Heynckes ist in seinem Heimatort Mönchengladbach mit dem Ehrenring der Stadt ausgezeichnet worden.

Als Laudator hatte sich der langjährige Erfolgstrainer einen alten Freund gewünscht: Uli Hoeneß. 

Dieser sagte zu und hielt vor rund 300 geladenen Gästen eine emotionale Rede über seinen früheren Weggefährten. Der Ex-Präsident des FC Bayern sprach über den größten Fehler seiner Karriere, erklärte, wie die enge Freundschaft zu Heynckes entstand und adelte den Gewinner des Triples aus Champions League, Meisterschaft und Pokalsieg für seine Leistungen.

Die Rede zum Nachlesen im LIVETICKER:

+++ Das war's +++

Heynckes bedankt sich noch ein weiteres Mal bei allen Anwesende und verlässt die Bühne unter großem Applaus.

+++ Dank an Hoeneß +++

Heynckes: "Eine außerodentliche Freude bedeutet es mir, dass Uli Hoeneß hier ist. Uli hat es in Deutschlan als erster verstanden, dass man ein Fußballklub wie ein Wirtschaftsunternehem führen muss. Er verkörpert das extreme Anspruchsdenken der Münchner. Ich danke dir lieber Uli. Mit dir und dem FC Bayern verbindet mich mehr als unsere gemeinsamen Erfolge."

Jupp Heynckes Receives Moenchengladbach's Golden Ring
Uli Hoeneß mit Frau Susanne im Publikum © Getty Images

+++ Auch Niersbach wird erwähnt +++

+++ Heynckes blickt auf Karriere zurück +++

Der Triple-Gewinner lässt seine Zeit bei Borussia Mönchengladbach Revue passieren und spricht über Erlebnisse mit anderen Gladbachern Größen wie Günther Netzer und Rainer Bonhof und dankt den anwesenden Gästen für ihr Erscheinen.

+++ Heimatstadt Gladbach als großes Geschenk +++

"Heimat ist für mich ein wichtiger Begriff. Dazu gehören Familie und Freunde, Heimat ist für mich ein Lebensgefühl." 

Während seiner rund 15 Jahre im Ausland (dazu zähle er auch München) habe er immer die emotionale Bindung zu seiner Heimatstadt gefühlt. Eine Anekdote über seine Kindheit in Gladbach: Er habe stundenlang mit dem Ball an die Wand seines Elternhauses geschossen. Seine Mutter habe gefragt, was aus dem Jungen noch werden solle.

+++ Heynckes fühlt sich geehrt +++

Jetzt spricht der Ausgezeichnete selbst: "Das ich hier heute stehen darf ist etwas ganz Besonderes. Diese Auszeichnung macht mich außerordentlich stolz." Auch weil er damit mehr mit Größen wie Heinz Mack in einer Reihe stehe.

+++ Standing Ovations für Heynckes +++

Der Saal erhebt sich, als dem Ex-Trainer der Ring überreicht wird. Kurz darauf trägt sich Heynckes in das Goldene Buch der Stadt ein. Dann werden die Fotografen für das obligatorische Blitzlichtgewitter nach vorne gebeten.

+++ Umarmung mit altem Freund +++

Hoeneß gratuliert Mönchengladbach zu der Entscheidung, Heynckes auszuzeichnen und verlässt die Bühne. Sein Freund Jupp Heynckes empfängt den sichtlich emotionalen Hoeneß mit offenen Armen. 

+++ Großes Lob für Lebenswerk +++

Hoeneß: "Du bist ein Mann, auf den man sich verlassen kann. Du bist ein Vorbild an Einsatz, Willen und Menschlichkeit Ich möchte mich vor deinem Lebenswerk verneigen. Du bist ein Vorbild, wie es der Fußball selten hervorgebracht hat."

+++ Auch Guardiola bewundere Heynckes +++

"Pep Guardiola hat hohen Respekt vor dir und deiner Arbeit. Weil du es (den Triple-Sieg, Anm.) niemals hast raushängen lassen. Niemand jemals das Gefühl gegeben, dass du es besser bist. 

Du bist in diesem Jahr (2013) der weltbeste Trainer geworden. Die Spieler sind für dich durchs Feuer gegangen."

+++ Heynckes dann der 1-A-Plan +++

Hoeneß zur neuerlichen Verpflichtung 2011: "Im ersten Jahr: Drama. Das Finale Dahoam. Eigentlich unglaublich, dass das wir das Spiel noch verloren haben. Aber wir haben uns zusammengerauft.

Dann kam wieder eine unglaublich schwierige Situation für mich, weil Pep Guardiola nur in einem kurzen Zeitfenster zu haben war. 

Ich habe dir gesagt, dass ich nach New York fliegen würde um mit ihm zu sprechen. Du warst sauer. Aber du hast nicht verzagt. Du hast die richtige Reaktion gezeigt. Dann kam das Triple. In der Rückrunde spielten wir mit den besten Fußball, den der FC Bayern je gesehen hat. Jupp Heynckes hat uns zum Triple geführt."

+++ Über Heynckes als Aushilfs-Lösung +++

2009 droht der FC Bayern die Qualifikation für die Champions League zu verpassen. Hoeneß fragte Heynckes, ob er für fünf Spiele übernehmen könnte.

"Bis zum Ende dieser fünf Wochen, Wir hatten nie über Geld gesprochen. Du hast dem FC Bayern damals unglaublich geholfen. Und das Geld haben wird dann anschließend wie immer großzügig erledigt." Heynckes habe für das Erreichen der Saisonziele gesorgt, nachdem er nach nur einem Tag Bedenkzeit in die Bresche gesprungen war.

+++ Erste Amtszeit als Trainer beim FC Bayern +++

Hoeneß: "Ich habe in meinem sportlichen Leben einen ganz großen Fehler gemacht. Das war, als ich nach dreieinhalb Jahren zusgestimmt habe, dass wir uns von dir trennen (1992, Anm.). Und du konntest gar nichts dafür.

Wir waren bei mir zu Hause und haben beide geheult wie die Schloßhunde. Und das Unvorstellbare, nach zwei oder drei Tagen haben wir zwei den neuen Trainer Sören Lerby eingeführt. In der heutigen Zeit ein unverstellbarer Vorgang. Das war Jupp Heynckes und seine Beziehung. Da ist Freundschaft entstanden. Da ist was entstanden für's Leben"

+++ Dank an Iris Heynckes +++

"Bevor ich über Jupp spreche, möchte ich über Iris sprechen (die Frau von Jupp Heynckes, Anm.). Denn ohne Iris würden wir heute nicht hier sitzen. Sie ist die starke Frau im Hintergrund, die viel dazu beigetragen hat, das Jupp den Rücken frei bekam." Wenn er Schwächen habe dann seien das Streitgespräche. "Das macht er nicht so gerne. Das hat dann sie übernommen. Wenn sie ihren Mann verteidigt hat, dann haben die Wände gewackelt. Bei der Familie war's die Frau, beim FC Bayern hatten sie dafür einen anderen."

+++ Hoeneß spricht über Heynckes +++

"Wenn man wie ich einen großen Fehler gemacht hat, für den man gebüßt hat, ist es eine ungeheuere Freude und Ehre für meinen Freund Jupp Heynckes die Laudatio zu halten. Manche werden sich darüber wundern oder sind, es zeigt mir doch, dass Freunschaft mehr wert ist als vieles andere in dieser Welt." 

+++ Heoneß ist da +++

Hoeneß will zu Beginn gleich etwas loswerden. Gerade aus Mönchengladbach habe er während seiner schwierigen Zeit viel Unterstützung zugekommen. Und das, obwohl er dem Verein als junger Manager Spieler weg geklaut habe. Rainer Bonhof (Vizepräsident Borussia Mönchengladbach, Anm.) habe ihm während seiner schwierigen Zeit in den letzten Jahren mehrere handgeschriebene Briefe geschrieben, er habe ihn mit Tränen in den Augen im Bett gelesen. "Das wollte ich unbedingt loswerden."

+++ Bürgermeister Reiners spricht +++

Gladbachs Bürgermeister Wilhelm Reiners erinnert an die großen Zeiten der Borussia: "Netzer, Vogts und Heynckes Jupp holen den UEFA-Cup."

+++ Ehrenring erst an einen Sportler vergeben +++

+++ Gitarren-Trio sorgt für gute Stimmung +++

Bevor es gleich richtig losgeht spielen noch drei Gitarristen auf.

+++ Das Podium steht +++

Es ist angerichtet, die meisten Gäste sind bereits im Saal. Unter ihnen werden auch Hoeneß' Ehefrau Susanne und Berti Vogts sein.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel