Video

Rosenborg Trondheim wagt sich für einen Volleytor-Versuch auf ein Hoteldach in luftiger Höhe. Erst gelingt das Experiment nicht wie gewünscht, doch schließlich wird gejubelt.

Rosenborg Trondheim hat im Vorjahr in Norwegen das Double gewonnen.

Der norwegische Champion gab sich damit aber nicht zufrieden - und suchte in der Winterpause ein Hoteldach in 74 Metern Höhe auf. Das Ziel: Der "göttlichste Volley der Welt".

Sponsor und Hotelbetreiber "Scandid" lud den Fußballverein zum Training in die luftige Höhe ein. Vom benachbarten Dach aus sollten vier Spieler die Bälle in das Lerkendal-Stadion schlagen. Dort standen die Teamkollegen bereit, um die Vorlagen per Direktabnahme ins Tor zu schießen.

Das Experiment verlief zunächst aber nicht wie gewünscht. Entweder landeten die Versuche nicht in der Nähe der Abnehmer, oder aber diese verpassten die Bälle. Zwei Mal mussten die Männer im Stadion eigentlich nur noch den Fuß hinhalten.

Im 44. Versuch gelingt das Kunststück dann aber. Und der Abschluss hat es in sich. Im Fallen vollendet Rosenborgs Spieler vom Strafraumrand akrobatisch. Anschließend lässt er sich zurecht von seinen Teamkollegen feiern.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel