vergrößern verkleinern
Willi Lemke
Willi Lemke war bis 2014 Aufsichtsratsvorsitzender bei Werder Bremen © Getty Images

Der langjährige Werder-Bremen-Manager Willi Lemke ist vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) mit dem Integrationspreis ausgezeichnet worden.

Der 69-Jährige erhielt den Preis in der Kategorie "Sonderpreis" aus den Händen des DFB-Schatzmeisters und designierten -Präsidenten Reinhard Grindel und des Interimspräsidenten Reinhard Rauball. Die Verleihung fand am Montag im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund statt.

"Der Verein insgesamt funktioniert als Kitt unserer Gesellschaft. Dort kommt es nicht darauf an, dass du eine dicke Geldbörse hast oder unglaublich gebildet bist", sagt Lemke über die verbindende Kraft des Sports: "Dass sich die Vereine öffnen und Flüchtlinge zum Fußballspielen einladen, ist fantastisch."

Lemke ist seit 2008 als Sonderberater des UN-Generalsekretärs Ban Ki-Moon für Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden tätig. An der Veranstaltung nahmen außerdem unter anderem Nationalspieler Ilkay Gündogan, Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff und Schalke-Manager Horst Heldt teil.

Weitere Integrationspreise gingen an die Bachschule Offenbach (Kategorie Schule), den FC Vorwärts Drögeheide (Kategorie Verein) sowie den Berliner Champions ohne Grenzen (Kategorie freie und kommunale Träger). Der Integrationspreis von DFB und Premium-Partner Mercedes-Benz wird seit 2007 verliehen. 170 Projekte bewarben sich in diesem Jahr um die begehrten Preise.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel