vergrößernverkleinern
Sepp Blatter wird aus Angst vor den amerikanischen Behörden nicht zur EM kommen
Sepp Blatter wurde von der FIFA für sechs Jahre gesperrt © Getty Images

Sepp Blatter erweist seinem Vorgänger an dessen Geburtstag nicht die Ehre. Der ehemalige FIFA-Präsident ist am Joao Havelanges 100. Ehrentag nicht zugegen.

Der frühere FIFA-Präsident Joseph S. Blatter wird seinen Vorgänger Joao Havelange nicht am 100. Geburtstag die Ehre erweisen.

"Ich werde nicht in Rio auf dem 100. Geburtstag von Joao Havelange sein", teilte Blatter der Nachrichtenagentur AFP mit: "Walter Gagg wird die FIFA repräsentieren."

Der Brasilianer Havelange, der dem Weltverband von 1974 bis 1998 vorstand, wird am 8. Mai 100 Jahre alt. Er hatte 1975 Blatter als Direktor für das Entwicklungsprogramm in die FIFA geholt, ehe er 1998 von ihm abgelöst wurde.

Der aktuell für sechs Jahre gesperrte Schweizer wurde am 26. Februar offiziell von seinem Landsmann Gianni Infantino beerbt.

Gagg gehört seit 1982 der FIFA an und arbeitete lange mit Havelange zusammen. Auch dessen frühere Sekretärin Marie-Madeleine Urlacher wird laut AFP am 8. Mai in Rio sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel