vergrößernverkleinern
Die FIFA wird wohl bald um ein Mitglied reicher
Die FIFA wird wohl bald um ein Mitglied reicher © Getty Images

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat Gibraltar auf dem Weg zur angestrebten Mitgliedschaft im Fußball-Weltverband FIFA die Tür weit aufgestoßen.

Der CAS verlangt in einem am Montag veröffentlichten Urteil, den Aufnahmeantrag des nationalen Verbands GFA an den FIFA-Kongress weiterzuleiten. Dieser soll "schnellstmöglich alle notwendigen Maßnahmen ergreifen", um Gibraltars Verband als vollwertiges Mitglied in der FIFA aufzunehmen.

Die GFA-Forderung nach einer sofortigen Aufnahme lehnte der CAS indes ab. Das FIFA-Exekutivkomitee will bei der nächsten Sitzung am 9./10. Mai über das weitere Vorgehen beraten.

Deutschlands EM-Qualifikationsgegner Gibraltar, seit Mai 2013 54. Mitglied der Europäischen Fußball-Union (UEFA), hatte sich mit dem Gang vor die höchste Instanz der Sportgerichtsbarkeit gegen die ablehnende Haltung der FIFA zur Wehr gesetzt.

Der Weltverband hatte den vorherigen Antrag Gibraltars, das das 210. FIFA-Mitglied werden würde, im September 2014 noch abgelehnt - weil die Südeuropäer nicht unabhängig seien. Auch vor der Aufnahme in die UEFA hatte es jahrelange Diskussionen gegeben, vor allem der spanische Verband war stets dagegen.

Die EM-Qualifikation hatte Gibraltar ohne Punktgewinn und mit einem Torverhältnis von 2:56 als Gruppenletzter beendet. Gegen Weltmeister Deutschland verloren die Fußballer vom Affenfelsen 0:4 in Nürnberg sowie 0:7 im portugiesischen Faro.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel