Video

Borussia Dortmunds Nachwuchs setzt sich in einem ebenso temporeichen wie turbulenten Finale in Sinsheim verdient gegen die Youngster von 1899 Hoffenheim durch.

Der Nachwuchs von Borussia Dortmund hat sich zum sechsten Mal die Deutsche Meisterschaft der U19-Junioren gesichert.

Die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf setzte sich im Finale in Sinsheim verdient mit 5:3 (1:1) gegen Gastgeber 1899 Hoffenheim durch.

Jonas Arweiler erzielte dabei nach schöner Vorarbeit von Kapitän Felix Passlack bereits nach vier Minuten die Führung für die Westfalen, die danach noch beste Chancen zum 2:0 liegen ließen.

Das rächte sich schließlich in der 33. Minute, als Dennis Geiger nach einem Einwurf aus heiterem Himmel zum 1:1 einschoss.

Video

Kurz nach der Pause schlugen die Schwarz-Gelben dann allerdings gleich doppelt zurück: Zuerst staubte Jung-Profi Passlack an seinem 18. Geburtstag ab (47.), dann stand Arweiler erneut goldrichtig (49.).

Doch es ging ebenso turbulent wie temporeich weiter: Nur drei Minuten später verkürzte Adrian Beck (52.) für die Kraichgauer, ehe Janni-Luca Serra für den BVB per Kopf für die Vorentscheidung sorgte (66.).

In der Schlussphase schnürte der Stürmer dann nach erneutem Assist des überragenden Passlack noch einen Doppelpack (83.).

Video

"Das ist ein überragendes Gefühl. Ich habe jetzt in der Jugend schon zum dritten Mal hintereinander den deutschen Meistertitel geholt", sagte Passlack bei SPORT1 und erläuterte den genauen Party-Plan: "Heute werden wir noch ein bisschen schön im Hotel feiern, nachts geht es dann zum Flughafen nach Frankfurt, und um vier startet der Flieger nach Malle."

Furkan Cevik betrieb bei den Hausherren nur noch Ergebniskosmetik (89.).

Für die TSG-Youngster war es die zweite Finalpleite in Folge, nachdem man im vergangenen Jahr schon gegen Schalke 04 den Kürzeren gezogen hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel