vergrößernverkleinern
Halbfinals der U19-Bundesliga
Felix Passlack, Johannes Eggestein und Christian Pulisic stehen im Halbfinale der U19-Bundesliga © SPORT1-Grafik: Philipp Heinemann/Getty Images/Imago

In den Playoffs der U19-Bundesliga steht das Halbfinale an. Hoffenheim trifft auf Bremen, Dortmund muss gegen 1860 ran. SPORT1 überträgt LIVE im TV.

Wer schafft den Sprung ins Finale um den deutschen Meistertitel in der U19-Bundesliga?

Im Hinspiel des ersten Halbfinals empfängt 1899 Hoffenheim Werder Bremen (ab 17.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM).

Die Kraichgauer holten sich in der Staffel Süd/Südwest zum dritten Mal nacheinander den Titel und wollen nun nach 2014 auch die zweite Deutsche Meisterschaft perfekt machen.

Zwölf ihrer 20 Saisonsiege feierten sie noch unter Julian Nagelsmann, der seit dem 11. Februar Chefcoach der Profi-Mannschaft ist - als jüngster Trainer der Bundesliga-Geschichte. Jetzt steht die U19 unter der Leitung von Matthias Kaltenbach.

Video

Eggestein bombt Bremen ins Halbfinale

Die Gäste aus Bremen gewannen die Staffel Nord/Nordost und nehmen nach dem Triumph 1999 ebenfalls die zweite Deutsche Meisterschaft ins Visier.

Im Fokus beim Team von Ex-Bundesliga-Profi Mirko Votava steht Johannes Eggestein. Der Junioren-Nationalspieler erzielte in 26 Spielen satte 33 Tore. 

Sein Bruder Maximilian stand schon in acht Bundesliga-Spielen auf dem Platz. Johannes gilt als noch talentierter - und wird angeblich bereits von Bayer Leverkusen umworben.

Mit Passlack und Pulisic zum Titel

Im zweiten Halbfinal-Hinspiel empfängt Borussia Dortmund 1860 München (ab 19.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM).

Der BVB, trainiert von Hannes Wolf, holte sich in der Staffel West vor Erzrivale und Titelverteidiger Schalke 04 den Titel und will jetzt eine lange Durstrecke beenden: Die bislang letzte Deutsche Meisterschaft liegt bereits über 15 Jahre zurück.

Diesmal soll es mit Bundesliga-Erfahrung funktionieren. Felix Passlack und Christian Pulisic gehören zum erweiterten Kader der Profi-Mannschaft, der letztgenannte US-Amerikaner ist sogar der jüngste Profi in der Geschichte des Oberhauses, der zwei Tore erzielt hat.

Top-Löwe Heinrich fraglich

Noch größer ist die Sehnsucht bei den Jung-Löwen, die in der Staffel Süd/Südwest Zweiter wurden und noch nie eine Deutsche Meisterschaft gewinnen konnten.

Trainer Josef Steinberger geht mit einer weitgehend unbekannten Truppe an den Start. Die letzten drei Spiele der regulären Saison verlor der TSV allesamt. 

Zudem droht Toptorschütze Moritz Heinrich auszufallen. Der Linksaußen, der in 23 Einsätzen 19 Tore erzielte, laboriert an einer Schleimbeutelentzündung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel