vergrößernverkleinern
FBL-FRA-LIGUE1-MONACO-AJACCIO
Ricardo Carvalho spielte bei Real Madrid, dem FC Porto und dem FC Chelsea unter Jose Mourinho © Getty Images

Ricardo Carvalho glaubt, dass sein Ex-Trainer Jose Mourinho bei Manchester United großen Erfolg haben wird - und sogar mit der Trainerlegende mithalten kann.

Ricardo Carvalho glaubt, dass Jose Mourinho bei Manchester United ebenso großen Erfolg haben kann wie Sir Alex Ferguson. Der Schotte hatte den englischen Rekordmeister zwischen 1986 und 2013 trainiert und unter anderem zweimal die Champions League gewonnen.

Video

Carvalho machte über 200 Pflichtspiele für den FC Chelsea. Ihn schmerzt es deswegen besonders, seinen Ex-Coach beim Rivalen Manchester United zu sehen.

"United ist perfekt für ihn"

"Ich habe für Chelsea gespielt und bin dem Klub noch immer verbunden. Deshalb wollte ich Jose nicht bei United sehen. Niemand wollte das bei Chelsea", sagte er gegenüber der britischen Tageszeitung The Sun. "Er ist unser 'Special One' und ich bin sicher, dass er sich auch noch mit Chelsea verbunden fühlt."

Dennoch ist der 84-malige Nationalspieler Portugals überzeugt, dass Mourinho im Old Trafford eine ähnliche Ära prägen kann wie Ferguson. "United ist perfekt für ihn, weil es ein großer Klub mit einer großen Geschichte ist", betont der Innenverteidiger, der derzeit beim AS Monaco unter Vertrag steht. "Jose wird seine eigene Geschichte schreiben."

Titel innerhalb von zwei Jahren

Carvalho, der unter Mourinho beim FC Porto (2001-2004), Chelsea (2004-2010) und Real Madrid (2010-2013) spielte, glaubt fest daran, dass Mourinho innerhalb der nächsten zwei Jahre den Meistertitel mit den Red Devils holt.

"United strauchelte seit Fergusons Weggang, aber Jose kann der eine sein, der ihn ersetzt." Der Star-Coach habe außerdem nach seinem Scheitern in seiner zweiten Amtszeit bei Chelsea etwas gutzumachen.  "Er ist ein Trainer, der sich immer verbessern will."

Wigan Athletic v Chelsea
Ricardo Carvalho und Jose Mourinho zusammen beim FC Chelsea im Jahr 2006 © Getty Images
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel