Video

Gastgeber Alemannia Aachen überrascht beim heimischen Vorbereitungsturnier erst Marseille, dann auch den FC Malaga. Der 1. FC Köln muss sich mit Platz 3 begnügen.

Alemannia Aachen hat sich sensationell den Titel beim Happybet Cup auf dem heimischen Tivoli gesichert.

Der viertklassige Gastgeber setzte sich bei dem Vorbereitungsturnier gegen drei Erstligisten durch - im Finale siegte der Regionalligist mit 4:3 nach Elfmeterschießen gegen den spanischen Erstligist FC Malaga. Nach der regulären Spielzeit von 45 Minuten hatte es 0:0 gestanden.

Im Halbfinale hatte sich Aachen gegen den französischen Traditionsklub Olympique Marseille überraschend die Teilnahme am Endspiel gesichert. Nach 45 torlosen Minuten bewies die Alemannia auch dort beim 4:3 vom Punkt die besseren Nerven.

Video

Marseille zog anschließend im Spiel um Platz 3 gegen den 1. FC Köln den Kürzeren: Der Bundesligist setzte sich nach Toren von Simon Zoller (20.) und Leonardo Bittencourt (31.) mit 2:1 durch, OM kam lediglich zum zwischenzeitlichen Ausgleich durch Rolando (23.).

Video

Im Halbfinale hatte Köln zuvor gegen Malaga knapp das Nachsehen gehabt: Ein Treffer von Pablo Fornals (19.) entschied das erste Spiel des Tages zugunsten der Spanier.

Dass es bei dem einen Treffer blieb, lag vor allen Dingen am Torgestänge auf dem Aachener Tivoli: Sowohl die Kölner als auch Malaga scheiterten gleich mehrfach am Aluminium.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel