vergrößernverkleinern
Maurizio Gaudino war während seiner Profilaufbahn in der Bundesliga für Bochum, Frankfurt und Stuttgart aktiv © SPORT1

Maurizio Gaudino wird Sportchef beim FSV Wacker Nordhausen. Der Regionalligist erhofft sich viel vom prominenten Neuzugang.

Viertligist FSV Wacker Nordhausen hat sich auf Funktionärsebene mit einem bekannten Namen verstärkt. Ex-Nationalspieler Maurizio Gaudino übernimmt das Amt des Sportchefs bei den Nordthüringern.

Der frühere Spielmacher und Vater von Youngster Gianluca unterschreibt einen Vertrag bis 2018. Die Ankunft Gaudinos ist Teil eines Umbruchs, dem schon zahlreiche Spieler und Ex-Coach Martin Hauswald zum Opfer fielen. Vergangene Saison wurde Platz drei der Regionalliga Nordost erreicht, für die ambitionierten Verantwortlichen nicht genug.

Nordhausen nicht Gaudinos erste Station

Das große Ziel Profifußball soll jetzt mit neuen Gesichtern erreicht werden. "Wir sind überglücklich, dass wir Maurizio Gaudino für Nordhausen gewinnen konnten. Durch seine riesige Erfahrung als Profifußballer wird er Wacker weiter nach vorne bringen", hofft FSV-Präsident Nico Kleofas.

Der Regionalligist ist nicht Gaudinos erste Station als Funktionär. Vergangene Saison hatte der 49-Jährige das Amt des Sportlichen Leiters bei Fünftligist SSV Reutlingen inne, den er in Folge einiger Unstimmigkeiten verließ.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel