Video

Die Trainerlegende kritisiert das aktuelle Transfer-Gebahren vieler Klubs. Er wählt deutliche Worte. Besonders ein Zustand stößt dem früheren Bayern-Coach sauer auf.

Seine Stimme hat Gewicht im Fußball, selbst wenn er nicht mehr bei einem Verein den Ton angibt.

Jupp Heynckes zuzuhören lohnt sich also immer. Erst recht, wenn die Trainerlegende Kritik am Fußballgeschäft übt. 

Im Interview mit der Welt hat der 71-Jährige die Situation auf dem Transfermarkt gegeißelt. "Der Fußball ist aus seinen Fugen geraten. Er hat seine Seele verloren. Es zählt nur noch schnell, schnell, schnell. Niemand hat doch heutzutage noch Geduld", sagte er. 

Video

Beispielhaft sei die Situation des gerade als Kapitän der Nationalmannschaft zurückgetretenen Bastian Schweinsteiger, der beim englischen Topklub Manchester United nach einer von Verletzungen geprägten ersten Saison zuletzt ins Reserveteam versetzt wurde.

"Wenn es - aus welchen Gründen auch immer - keine Gegenleistung gibt, wird sofort reagiert. Das ist erschreckend", sagte Heynckes.

Heynckes rät Schweinsteiger von MLS ab

Von einem immer wieder thematisierten Wechsel in die MLS rät Heynckes seinem ehemaligen Schützling Schweinsteiger, mit dem er 2013 bei Bayern München das Triple gewonnen hatte, allerdings ab.

 "Die Bedingungen dort im Fußball sind nicht mit denen bei europäischen Topklubs zu vergleichen. Das fängt bei den Plätzen an", sagte Heynckes: "Ich denke, das wird er sich genau überlegen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel