vergrößernverkleinern
FBL-ESP-LIGA-REALMADRID-REALBETIS
Zinedine Zidane (r.) war bei Real Madrid Assistent von Cheftrainer Carlo Ancelotti © Getty Images

Carlo Ancelotti war Trainer von Zinedine Zidane bei Juventus Turin. Der heutige Trainer des FC Bayern verrät eine Schwäche des Coaches von Real Madrid.

Als Carlo Ancelotti auf seine gemeinsame Zeit mit Zinedine Zidane bei Juventus Turin angesprochen wurde, geriet der Trainer des FC Bayern ins Schwärmen.

"Ich habe noch nie einen Spieler auf seinem Niveau gesehen, besonders im Training war er ein Spektakel. Er ist der Spieler, der mich am meisten in einer Trainingseinheit beeindruckt hat", sagte der Trainer des FC Bayern in der italienischen TV-Show Tiki-Taka.

Von 1999 bis 2001 war Ancelotti Chefcoach bei Juventus, Zidane führte von 1996 bis 2001 Regie im Mittelfeld. Dennoch habe der Franzose damals eine Schwäche gehabt. "Ich finde, Zidane hätte noch mehr machen können, vor allem was den Torabschluss betrifft", meinte Ancelotti über den heutigen Real-Coach, der bis 2014 sein Assistent war.

In den zwei gemeinsamen Spielzeiten bei Juventus traf Zidane tatsächlich nur zehn Mal. Nach seinem Wechsel zu Real Madrid klappte es zumindest etwas besser mit dem Toreschießen. Bei den Königlichen kam Zidane in fünf Jahren auf 37 Treffer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel