vergrößernverkleinern
Borussia Moenchengladbach v Eintracht Frankfurt - DFB Cup Semi Final
Mehmet Scholl arbeitet seit 2008 als TV-Experte für die ARD © Getty Images

Ein Friedensgipfel sorgt für Entspannung im Zoff zwischen Mehmet Scholl und der ARD. Vom Confed Cup war der TV-Experte vorzeitig und sauer abgereist.

Seit 2008 ist Mehmet Scholl jetzt schon als TV-Experte für die ARD im Einsatz. Nach einem Eklat während des FIFA Confederations Cup stand die langjährige Zusammenarbeit aber auf einmal auf der Kippe.

Kurzer Rückblick: Scholl reiste sauer aus Russland ab, weil er nicht über den Doping-Verdacht gegen die russische Nationalmannschaft sprechen wollte, und musste für das restliche Turnier durch Thomas Hitzlsperger ersetzt werden.

ARD-Sportkoordinator Balkausky sprach anschließend von einer "Meinungsverschiedenheit", die man "intern besprechen und klären werde". Genau das ist am Dienstag geschehen - und die Wogen scheinen laut Sport Bild geglättet.

Das Ergebnis des Friedensgipfels: Scholl bleibt Fußball-Experte der ARD. Damit steht seinem Auftritt am 14. August beim Pokalspiel zwischen Hansa Rostock und Hertha BSC wohl nichts mehr im Wege. Scholls Vertrag mit der ARD läuft noch bis zur WM 2018.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel