vergrößernverkleinern
Tomasz Waldoch (l.) und Martin Max (r.) © Sepp-Herberger-Stiftung

Martin Max und Tomasz Waldoch suchen die Justizvollzugsanstalt in Herford auf. Der Besuch findet im Namen der Sepp-Herberger-Stiftung statt.

Die ehemaligen Schalker Martin Max und Tomasz Waldoch besuchten im Auftrag der Sepp-Herberger-Stiftung die Justizvollzugsanstalt in Herford. Die Visite stand im Zusammenhang mit der Stiftungs-Initiative "Anstoß für ein neues Leben".

Schalke 04 unterhält seit geraumer Zeit eine Patenschaft mit der JVA Herford.

"Anderes Selbstwertgefühl"

"Erfolge im Sport und in der Ausbildung zeigen ihnen nun, dass sie doch keine Loser sind. Sie gewinnen ein anderes Selbstwertgefühl", sagte Heinz-Herbert Droste, der stellvertretende Anstaltsleiter in Herford.

"Die meisten haben ja wirklich Lust zu spielen", betonte Christoph Real, der Coach der "Anstoß"-Mannschaft, "dass die Teilnahme an gutes Benehmen und besonderes Engagement in Sachen Ausbildung geknüpft ist, nehmen sie gerne in Kauf."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel