vergrößernverkleinern
Hansa Rostock hat Probleme wegen eines Graffitos im Stadion

Hansa Rostock geht sportlich und finanziell schwierigen Zeiten entgegen.

"Wir brauchen alle Mitglieder, alle Fans, unsere Partner und Sponsoren und jede Menge Kampfgeist und Kreativität, um nach jahrelangem leichtfertigen Umgang mit den Ressourcen wieder ins sichere Fahrwasser zu gelangen", sagte Hansas Vorstandsvorsitzender Michael Dahlmann bei der Mitgliederversammlung.

Trotz des Schuldenschnitts und des Erlasses von Altlasten in Höhe von rund zehn Millionen Euro ist die wirtschaftliche Konsolidierung des letzten DDR-Oberligameisters noch ein Stück entfernt.

Erschwerend kommt hinzu, dass der Klub durch das Fehlverhalten von Teilen der Fans immer wieder Geldstrafen an den Deutschen Fußball-Bund (DFB) zahlen muss.

Durch die sportliche Talfahrt fallen zudem die Zuschauer-Einnahmen nicht wie erhofft aus.

Durch die 0:1-Niederlage am Samstag bei Energie Cottbus steckt Hansa weiter tief im Tabellenkeller fest.

"Die langfristige Konsolidierung des Vereins genießt oberste Priorität und sportliche Erfolge sind erste Pflicht", sagte Dahlmann.

Als Erfolg wertete der Klub aber die Kampagne "Du bist Hansa", durch die die Mitgliederzahl um 1936 auf 9227 gesteigert werden konnte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel