vergrößernverkleinern
Die Dritte Liga wurde 2008 gegründet
Die Dritte Liga wurde 2008 gegründet © getty

Die Dritte Liga hat erstmals seit ihrer Gründung ein Geschäftsjahr mit einem Gewinn abgeschlossen.

Das geht aus dem "Finanzreport deutscher Profisportligen" der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft "Deloitte" hervor.

2012/13 hatte die Dritte Liga noch ein Rekordminus von 20,9 Millionen Euro verbucht.

Diesmal gab es einen Gewinn von 4,9 Millionen Euro. Wie die Deutsche Eishockey Liga (DEL), die Basketball Bundesliga (BBL) und die Handball-Bundesliga (HBL) sorgte die 3. Liga 2013/14 für einen Umsatzrekord. Bei der Studie wurden im Fußball-Bereich die Bundesliga und die 2. Bundesliga nicht berücksichtigt.

Der Gesamtumsatz der vier Ligen, Transfererlöse wurden nicht eingerechnet, lag bei 450,3 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 18 Prozent.

Besonders viel Wachstum verzeichneten die 3. Liga (+37) und die DEL (+15), aber auch HBL (+6) und BBL (+5) legten zu.

Die Dritte Liga vergrößerte mit Gesamterlösen von 164,5 Millionen Euro den Vorsprung auf die DEL (106,1). Die BBL und HBL liegen mit 90,8 bzw. 88,9 Millionen Euro weiterhin gleichauf. Die 3. Liga, die BBL und die HBL erzielten Rekordgewinne aus dem operativen Geschäft.

"Trotz der dominierenden medialen Präsenz des Fußballs in Deutschland beobachten wir auch in den anderen großen Profisportligen eine insgesamt positive wirtschaftliche Entwicklung", sagte Karsten Hollasch, Leiter der Sport Business Gruppe bei Deloitte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel