vergrößernverkleinern
Torsten Mattuschka spielte neun Jahre für Union Berlin
Torsten Mattuschka spielte neun Jahre für Union Berlin © getty

Trainer Stefan Krämer von Drittligist Energie Cottbus hat Routinier und Spielmacher Torsten Mattuschka in höchsten Tönen gelobt.

Nachdem die Lausitzer als Tabellenfünfter in die Winterpause eingelaufen sind, will der Coach auch die Rückkehr in die 2. Liga nicht ausschließen.

Krämer erklärte, dass er mit Mattuschka "total" zufrieden sei. "Vom Typ her ist 'Tusche' eine absolute Bereicherung, weil er den jüngeren Burschen hilft", sagte Krämer dem "kicker": "Speziell in den letzten Partien 2014 war 'Tusche' ein absoluter Führungsspieler. Er strahlt eine unheimliche Ruhe am Ball aus und hat eine enorme Gefährlichkeit bei Standards."

Mattuschka hatte sich im Sommer nach neun Jahren im Streit von Zweitligist Union Berlin getrennt und war zu Energie zurückgekehrt.

Der Verlauf des ersten halben Jahres als Cottbus-Coach stimmt Krämer optimistisch: "Wir haben zwei Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz. Und das mit 23 Neuzugängen, hauptsächlich aus unteren Ligen. Auch damit kann man zufrieden sein", sagte der 47-Jährige.

Das Wort Aufstieg wollte er jedoch nicht in den Mund nehmen: "Die Tabelle interessiert mich erst ab dem 30. Spieltag. Bis dahin geht es darum, sich zu positionieren. Ob wir dann ein Team sind, das ganz oben ankommen kann, wird man sehen."

Eine Verpflichtung von Torjäger Daniel Frahn, der sich bei Zweitligist RB Leipzig mit Abwanderungsgedanken trägt, schließt Krämer nahezu aus.

"Daniel Frahn ist ein sehr guter Typ und Spieler, es gibt keinen Drittligisten, der nicht froh wäre, ihn im Team zu haben. Aber aufgrund der wirtschaftlichen Bedingungen kann ich mir derzeit nicht vorstellen, dass Daniel in der Rückrunde bei uns spielt."

Mit Neuzugang Ronny Garbuschewski vom Liga-Konkurrenten Chemnitzer FC, der als nicht pflegeleicht gilt, glaubt Krämer klarzukommen. "Ich habe Ronny klipp und klar gesagt: 'Pass auf, du fängst bei uns bei null an. Solange du hier funktionierst und dich einbringst, ist mir relativ egal, was vorher war."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel