vergrößernverkleinern
Arminia Bielefeld v Energie Cottbus - 3. Liga
Sebastian Schuppan (2.v.l.) erzielte die Führung für Arminia Bielefeld gegen Energie Cottbus © Getty Images

Drittliga-Spitzenreiter Bielefeld marschiert dank des Erfolgs über Energie Cottbus Richtung Zweite Liga. Verfolger Kiel lässt Federn. Schlusslicht Regensburg schöpft Hoffnung.

Drittligist Arminia Bielefeld hat einen weiteren Schritt in Richtung 2. Bundesliga gemacht.

Die Mannschaft von Trainer Norbert Meier kam gegen Energie Cottbus zu einem 3:0 (2:0)-Erfolg und führt die Liga mit 62 Punkten weiterhin souverän an (Datencenter: Tabelle).

Der Sieg durch die Treffer von Sebastian Schuppan (36.), Dennis Mast (41.) und Christian Müller (81.) war gleichzeitig eine gelungene Generalprobe für das Pokal-Viertelfinale am Mittwoch gegen Bundesligist Borussia Mönchengladbach. Für Absteiger Cottbus (48 Punkte) war die Niederlage ein Dämpfer im Kampf um die direkte Rückkehr in Liga zwei.

Kiel nur unentschieden

Einen Rückschlag musste auch der Tabellenzweite Holstein Kiel (56) beim 1:1 (1:1) bei Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach hinnehmen. Die frühe Kieler Führung durch Marc Heider (2.) glich Michele-Claudio Rizzi (37.) aus. Bei den Gastgebern sah Kai Gehring wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (87.).

Die Stuttgarter Kickers (55) verbesserten sich durch ein 2:0 (0:0) gegen Borussia Dortmund II mit Weltmeister Kevin Großkreutz zumindest vorübergehend auf Platz drei.

Der MSV Duisburg (53) fiel nach einem 2:2 (1:1) gegen Hansa Rostock auf Platz vier zurück. Martin Dausch (43.) und Kingsley Onuegbu (50.) schossen Duisburg zweimal in Führung, doch Sabrin Sburlea (45.) und Halil Savran (55.) gelang jeweils der Ausgleich. 

Chemnitz entscheidet Ostderby

Preußen Münster (51) unterlag derweil beim Halleschen FC nach Toren von Timo Furuholm (28.), Ivica Banovic (50.), der wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot sah (88.), und Akaki Gogia (77., Foulelfmeter) mit 0:3 (0:1). Zudem sah Gäste-Torhüter Maximilian Schulze Niehues nach einer Notbremse die Rote Karte (76.).

Das Ostderby zwischen dem Chemnitzer FC und Dynamo Dresden entschieden die Gastgeber mit 2:0 (2:0) für sich. Marc Endres (18.) und Anton Fink (27.) erzielten die Treffer. Rot-Weiß Erfurt musste sich unterdessen beim FSV Mainz II mit 1:3 (0:3) geschlagen geben. Bei den Mainzern krönte Christoph Moritz sein Comeback nach über fünfmonatiger Verletzungspause mit dem Führungstreffer.

Regensburg schöpft neuen Mut

Schlusslicht Jahn Regensburg schöpft nach einem 3:0 (2:0) gegen den SV Wehen Wiesbaden wieder Hoffnung im Abstiegskampf. Die SpVgg Unterhaching unterlag hingegen im ersten Spiel nach dem Rücktritt von Trainer Christian Ziege beim VfL Osnabrück mit 0:1 (0:0) und fiel auf einen Abstiegsplatz zurück. Den Treffer der Gastgeber erzielte Marcel Kandziora (75.).

Fortuna Köln verlor gegen den VfB Stuttgart II mit 0:1 (0:0). Bei den Schwaben stand Nationalspieler Antonio Rüdiger nach überstandener Knieverletzung in der Startformation. 

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel