vergrößernverkleinern
Marc Kienle muss bei Wehen Wiesbaden seinen Hut nehmen
Marc Kienle muss seinen Hut nehmen © Getty Images

Die Verantwortlichen des Drittligisten SV Wehen Wiesbaden haben auf die sportliche Talfahrt der vergangenen Monate reagiert und Trainer Marc Kienle einen Tag nach dem 0:1 (0:0) gegen die SG Sonnenhof Großaspach entlassen.

Bis zum Saisonende fungiert U19-Coach Christian Hock als Interimstrainer.

"Unser Saisonziel, oben mitzuspielen und die Distanz zu den Aufstiegsplätzen zu verringern, haben wir deutlich aus den Augen verloren", begründete Sportdirektor Michael Feichtenbeiner den Rauswurf des 42 Jahre alten Kienle, der im Oktober 2013 sein Amt bei den Hessen angetreten hatte.

Feichtenbeiner will sich nun auf die Suche nach einem Coach für die kommende Saison machen.

Nach dem sehr guten Saisonstart mit 26 Punkten aus den ersten 13 Spielen und der damit verbundenen Tabellenführung holte Wehen aus den zurückliegenden 19 Partien nur 19 Zähler.

Der SVWW rutschte auf den zehnten Platz ab.

"Persönlich bedauere ich diese Entscheidung sehr", sagte Klubchef Markus Hankammer: "Die positive und kontinuierliche Weiterentwicklung im ersten Jahr unter seiner Regie, die ausschlaggebend war für die Vertragsverlängerung mit ihm im November 2014, ist leider heute nicht mehr zu erkennen. Wir haben große Ziele für die Zukunft, für die wir alle notwendigen Entscheidungen treffen müssen."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel