vergrößernverkleinern
Dynamo Dresden
Dynamo Dresden verhängte nach der Randale in Würzburg Hausverbote © Getty Images

Nach den Ausschreitungen am Wochenende hat Drittligist Dynamo Dresden fünf gewalttätigen Anhängern unbefristete Hausverbote erteilt.

Das gab der Verein fünf Tage nach den Vorfällen vor der Partie bei den Würzburger Kickers (1:1) am Samstag bekannt.

Das festgenommene Quintett hatte laut Dynamo Körperverletzungsdelikte verübt. Zudem werden bei zwei der Personen Vereinssauschlussverfahren geprüft.

Am Samstag hatte eine Gruppe am Bahnhof Polizisten und einen Würzburger Anhänger angegriffen, mehrere Beamte erlitten leichte Verletzungen durch Schläge und Tritte. Beim Marsch zum Stadion schubsten Dynamo-Fans laut Polizei einen Passanten auf die Fahrbahn, der Mann wurde von einem Auto erfasst und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Am Stadion verhinderte die Polizei mit einem Großaufgebot einen Dresdner Blocksturm, nach dem Spiel würgte ein Randalierer einen Busfahrer.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel