vergrößernverkleinern
Wiesbaden-Dresden
Pascal Testroet (r.) erzielte sein sechstes Saisontor für Dynamo Dresden © Getty Images

In der Nachspielzeit wendet der Tabellenführer der 3. Liga eine Niederlage bei Wehen Wiesbaden noch ab. Der VfL Osnabrück baut seine Serie aus und klettert in der Tabelle.

Der souveräne Tabellenführer Dynamo Dresden hat in der 3. Liga überraschend Punkte gelassen, seine zweite Saisonniederlage aber verhindert.

Die Sachsen kamen durch einen Last-Minute-Treffer von Michael Hefele (90.+2) zum Auftakt des 16. Spieltags noch zu einem 2:2 (0:1) beim SV Wehen Wiesbaden.

Mit 39 Zählern liegt Dynamo dennoch weiter deutlich vor Verfolger Preußen Münster (28), der am Samstag beim 1. FC Magdeburg antritt. Marc Lorenz (20.) und Luca Schnellbacher (77.) hatten Wiesbaden zweimal in Führung gebracht, Pascal Testroet (50.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich.

Im zweiten Spiel des Abends schob sich der VfL Osnabrück (24) durch einen 2:0 (1:0)-Sieg gegen den Halleschen FC vorerst auf den vierten Rang und ist seit sieben Spielen ungeschlagen. Marcos Alvarez (39.) und Francky Sembolo (90.+2) erzielten die Tore.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel