vergrößernverkleinern
Christian Preußer ist nicht mehr Trainer von Rot-Weiß Erfurt
Christian Preußer ist nicht mehr Trainer von Rot-Weiß Erfurt © Getty Images

Rot-Weiß Erfurt hat auf seine Talfahrt reagiert und Trainer Christian Preußer entlassen. Einen Nachfolger hat der Drittligist noch nicht parat.

Drittligist RW Erfurt hat auf die Talfahrt der letzten Wochen reagiert und Trainer Christian Preußer entlassen.

Der 31-Jährige, der im Sommer das Kommando in Erfurt übernommen hatte, war zuletzt mit seinem Team nach drei Niederlagen in Folge in Abstiegsnot geraten.

"Es tut mir unendlich leid für Christian Preußer. Ich glaube unverändert, dass er ein guter Trainer ist und seinen Weg gehen wird", sagte Erfurts Präsident Rolf Rombach. Die Mannschaft benötige jetzt aber "dringend einen neuen Impuls von außen, ehe wir noch weiter hinten reinrutschen und es zu spät ist", so Rombach.

Preußer war in den letzten sechseinhalb Jahren in unterschiedlicher Funktionen bei den Rot-Weißen tätig und habe "immer alles gegeben", wie Manager Torsten Traub erklärte: "Er hat das Nachwuchsleistungszentrum maßgeblich mit aufgebaut und uns nicht zuletzt als Interimscoach in der letzten Spielzeit den Klassenerhalt gesichert."

In der 3. Liga verließ den jungen Coach zuletzt jedoch das Glück. Nach Niederlagen gegen den 1. FC Magdeburg (0:2), Holstein Kiel (1:3) und Energie Cottbus (1:2) rutschten die Thüringer auf Rang 16 ab.

"Aufgrund der letzten Ergebnisse und der Tabellensituation kann ich das aus Sicht des Vereins verstehen, auch wenn ich natürlich darüber nicht glücklich bin", sagte Preußer zu seiner Entlassung. Über seinen Nachfolger soll erst nach Weihnachten entschieden werden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel