vergrößernverkleinern
Rüdiger Rehm
Rüdiger Rehm ist Trainer der SG Sonnenhof Großaspach © Getty Images

Dem Überraschungsteam geht im Kampf um den Aufstieg in der 3. Liga etwas die Puste aus. Der VfL Osnabrück sitzt Rehms Team im Nacken. Rostock schöpft Mut im Keller.

Außenseiter SG Sonnenhof Großaspach hat im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga einen herben Rückschlag hinnehmen müssen.

Die Württemberger kassierten am Samstag eine überraschende 0:3 (0:2)-Heimpleite gegen den FSV Mainz 05.

Zwar bleibt Großaspach mit 41 Punkten Tabellendritter, doch Spitzenreiter Dynamo Dresden (50) und der Zweite Erzgebirge Aue (42) könnten am Sonntag (14 Uhr im LIVETICKER) mit Siegen gegen Werder Bremen II bzw. die Würzburger Kickers ihren Vorsprung ausbauen.

Die Gunst der Stunde nutzte Großaspachs Verfolger VfL Osnabrück (40), der dank des 1:0 (0:0) bei Holstein Kiel auf Platz vier kletterte und bis auf einen Zähler herankam. Der 1. FC Magdeburg (38) kam dagegen nicht über ein 0:0 gegen Fortuna Köln hinaus. Preußen Münster (36) leistete sich ein 0:1 (0:1) gegen den Halleschen FC.

Im Kampf gegen den Abstieg schöpften Hansa Rostock und die Stuttgarter Kickers neue Hoffnung. Der letzte DDR-Meister hat nach dem 3:0 (1:0) gegen den VfR Aalen nur noch einen Punkt Rückstand auf den letzten Nicht-Abstiegsplatz, Stuttgart nach dem 2:1 (1:1) bei Energie Cottbus zwei Zähler. Im Mittelfeld-Duell trennten sich der SV Wehen Wiesbaden und der Chemnitzer FC 1:1 (1:0).

Julian Derstroff (16.) und Lucas Höler (39./78.) trafen für Mainz. Addy Menga (90.+1) sicherte in der Nachspielzeit den Osnabrücker Sieg. Tobias Müller (40.) besiegelte die Heimniederlage für Münster. Für Rostock war Marcel Ziemer mit einem Dreierpack (13./73./85.) der Held des Nachmittags. Die Kickers jubelten über das Siegtor von Marc Stein (59.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel