vergrößernverkleinern
Hallescher FC v Dynamo Dresden - 3. Liga
Dynamo Dresden steht vor dem Aufstieg in die Zweite Liga © Getty Images

Drittliga-Spitzenreiter Dynamo Dresden muss wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger in vier Fällen eine Geldstrafe in Höhe von insgesamt 15.000 Euro bezahlen.

Wie das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mitteilte, kann der Verein davon 7500 Euro für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden. 

Nach Angaben des Vereins konnte eine Geldstrafe für das Werfen von Gegenständen erneut erfolgreich auf die Verursacher umgelegt werden. Geahndet wurden Vorkommnisse bei den Spielen bei der SG Sonnenhof Großaspach (0:0), bei Preußen Münster (0:0), bei Rot-Weiß Erfurt (2:3) und gegen die Würzburger Kickers (2:1). 

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel