vergrößern verkleinern
Rostocker Fans demonstrieren gegen die Ticketvergabe in Magdeburg
Rostocker Fans demonstrieren gegen die Ticketvergabe in Magdeburg © Getty Images

Ungewöhnliche Fan-Solidarität im Fußball-Osten: Anhänger von Hansa Rostock wollen am 5. März in Magdeburg gegen die jüngste Ticketvergabe demonstrieren.

An diesem Tag tritt der frühere Bundesligist im Hochsicherheitsspiel beim 1. FC Magdeburg an. Kurios: Auch Anhänger von Liga-Konkurrent Dynamo Dresden rufen für den 5. März in Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt zur Demo gegen die Kartenvergabe auf.

Der 1. FC Magdeburg hatte für das Spiel am 5. März gegen Hansa aus Sicherheitsgründen nur 700 personalisierte Eintrittskarten statt der vorgesehenen 2600 Tickets nach Rostock geschickt. Rund 1000 Rostocker Fans wollen mit einer Demo vom Bahnhof zum Stadion gegen die Reduzierung protestieren. Auch einige Anhänger des 1. FC Magdeburg werden sich der Aktion wohl anschließen.

Dresdens Anhänger wollen am 5. März in Magdeburg ebenfalls gegen die Personalisierung oder gar Reduzierung von Gästekarten-Kontingenten ein Zeichen setzen. Die Fans befürchten offenbar, dass für Dresdens Auftritt am 16. April in Magdeburg ebenfalls Gäste-Karten gestrichen werden könnten, obwohl der souveräne Tabellenführer an diesem Tag die Meisterschaft in der 3. Liga unter Dach und Fach bringen könnte.

"Traurig, aber wahr: Dynamo steigt auf, und wir Fans sollen nicht dabei sein", hieß es im Lager der Dynamo-Anhänger.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel