vergrößernverkleinern
FSV Frankfurt v SC Paderborn - 3. Liga
Die Akteure des FSV Frankfurt bejubeln ein Tor im Absteiger-Duell © Getty Images

Der FSV Frankfurt entscheidet das Duell der beiden Absteiger in der Dritten Liga eindeutig für sich. Tabellenführer MSV Duisburg lässt erneut Punkte liegen.

Der FSV Frankfurt rollt das Feldin der Dritten Liga weiter von hinten auf. Die Hessen gewannen das Duell der Zweitliga-Absteiger gegen den SC Paderborn 3:0 (2:0) und verbesserten sich auf Rang sechs. Frankfurt ist bereits seit acht Spielen ungeschlagen,

Die Pokal-Helden von Sportfreunde Lotte haben unterdessen den Sprung auf den dritten Platz verpasst. Vier Tage nach dem Sensationssieg gegen Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen in der zweite Runde des Cup-Wettbewerbs unterlag der Aufsteiger 0:1 (0:0) gegen Fortuna Köln und verharrt hinter der Spitzengruppe im Verfolgerfeld.

Zebras behaupten Spitze

Tabellenführer ist nach dem 13. Spieltag nach wie vor der MSV Duisburg, der seine erste Saison-Heimniederlage einigermaßen verkraftet hat. Eine Woche nach dem 0:1 gegen Hansa Rostock kam der Zweitliga-Absteiger bei der SG Sonnenhof Großaspach zu einem 0:0 und hielt damit die Konkurrenz in Schach.

Verfolger VfL Osnabrück unterlag 0:1 (0:1) beim Hallescher FC, bleibt mit zwei Punkten Rückstand auf den MSV aber Zweiter. Auf Rang drei blieb der VfR Aalen, der bereits am Freitag 0:1 (0:0) bei Aufsteiger FSV Zwickau verloren hatte, der dennoch weiter auf einem Abstiegsrang liegt. Lotte steht mit 21 Zählern auf Platz vier vor den punktgleichen Hallensern. 

Erfurt feiert knappen Sieg

Schlusslicht Preußen Münster holte beim 1:1 (0:1) gegen Holstein Kiel den ersten Punkt unser seinem neuen Trainer Benno Möhlmann. Die Preußen bleiben aber auf Rang 20 hinter der Zweitvertretung des FSV Mainz 05, die ein 1:1 (1:1) beim früheren Bundesligisten Hansa Rostock erzielte.

Zudem gewann Rot-Weiß Erfurt das Mittelfeldduell gegen den SV Wehen Wiesbaden 1:0 (0:0), und Jahn Regensburg trennte sich ebenso 1:1 (0:0) vom 1. FC Magdeburg 1:1 (0:0) wie der Chemnitzer FC gegen Werder Bremen II (1:0). 

Zwei Platzverweise in Lotte

Marvin Ajani (37.) traf für Halle gegen Osnabrück, das seine dritten Saisonniederlage kassierte. Im Duell der Absteiger sorgten Fabian Schleusener (18.), Massimo Ornatelli (29.) und Bentley Bahn (80.) für den klaren Erfolg der Frankfurter. Paderborn bleibt nach der neuerlichen Niederlage im Tabellenkeller.

In Lotte gelang Hamdi Dahmani in der 52. Minute der Siegtreffer für die Kölner, die auf Rang neun kletterten. Aufseiten von Lotte sah Nico Granatowski wegen unsportlichem Verhaltens in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte (90.+1), nachdem der Kölner Christopher Theisen fünf Minuten zuvor wegen wiederholten Foulspiels (86.) ebenfalls die Ampelkarte gesehen hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel