vergrößernverkleinern
Chemnitzer FC v FSV Zwickau - 3. Liga
Der Chemnitzer FC hat seine Liquidätslücke geschlossen © Getty Images

Der finanziell strauchelnde Drittligist schließt eine entstandene Liquiditätslücke und erfüllt damit alle Auflagen im Rahmen der Nachlizenzierung. Die Erleichterung ist groß.

Der finanziell in Not geratene Drittligist Chemnitzer FC hat im Rahmen der Nachlizenzierung zur laufenden Saison 2016/2017 alle Auflagen erfüllt. Damit haben die "Himmelblauen" die Liquiditätslücke erfolgreich geschlossen.

Der Klub bedankte sich bei der Stadt Chemnitz, den Stadträten sowie einem Energieunternehmen für die Unterstützung, "ohne die die Auflage des DFB nicht hätte erfüllt werden können", hieß es.

Erst am Montag war bekannt geworden, dass der Verein aus Sachsen einen neuen Interimsvorstand bestellt hat. Dazu gehören der bisherige CFC-Vorstandsvorsitzende Mathias Hänel, Herbert Marquard sowie Dirk Kall ins neue Führungsgremium. Kall wird allerdings Ende Februar den Verein verlassen.

Anfang Dezember hatten aufgrund gravierender Finanzprobleme sowohl der ehemalige Aufsichtsrat als auch der damalige Vorstand ihre Ämter zur Verfügung gestellt. Am 16. Dezember wurde eine drohende Insolvenz dank der Hilfe der Stadt Chemnitz abgewendet. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel