vergrößernverkleinern
MSV Duisburg v 1. FC Magdeburg - 3. Liga
Nico Klotz und der MSV lassen erneut Punkte liegen © Getty Images

Der Vorsprung von Spitzenreiter MSV Duisburg schmilzt in der 3. Liga weiter dahin. Jahn Regensburg verschenkt den Sieg in der zehnten Minute der Nachspielzeit.

Der Vorsprung von Spitzenreiter MSV Duisburg in der 3. Liga schmilzt. Nach zwei torlosen Unentschieden kassierten die Zebras beim 0:1 (0:0) gegen den SV Wehen Wiesbaden ihre dritte Saisonniederlage und liegen nur noch fünf Punkte vor Verfolger 1. FC Magdeburg.

Auch die Sportfreunde Lotte mischen drei Tage vor dem Viertelfinale im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund munter im Aufstiegsrennen mit. Der Aufsteiger gewann gegen Hansa Rostock 2:0 (1:0) und ist mit einem Nachholspiel in der Hinterhand Dritter.

Wichtige Zähler vergab dagegen Jahn Regensburg. In der zehnten Minute der Nachspielzeit kassierte der Drittliga-Rückkehrer aus Bayern das 2:2 (1:0) bei Fortuna Köln und rutschte auf Platz vier ab. Marco Grüttner (44./76.) hatte die Gäste mit einem Doppelpack in Führung gebracht, Boné Uaferro (90.+6) und Markus Pazurek (90.+10) trafen spät für Köln. 

Wird Paderborn durchgereicht?

Unbeeindruckt vom Neun-Punkte-Abzug durch den Spielausschuss des Deutschen Fußball-Bund (DFB) infolge des Insolvenzantrags setzte sich der VfR Aalen gegen die SG Sonnenhof Großaspach mit 2:0 (2:0) durch und kletterte in der Tabelle mit 29 Zählern auf die Nicht-Abstiegsplätze. Noch hat Aalen allerdings die Möglichkeit, Einspruch gegen die Strafe einzulegen.

Während sich der VfR gegen den Abstieg stemmt, droht der SC Paderborn mehr denn je in die Regionalliga durchgereicht zu werden. Die Ostwestfalen unterlagen dem direkten Rivalen Rot-Weiß Erfurt 0:1 (0:0) und bleiben Vorletzter. Ebenfalls in höchster Not befindet sich Mit-Absteiger FSV Frankfurt, der 0:1 (0:1) beim Halleschen FC verlor. Schlusslicht bleibt Mainz 05 II, das Werder Bremen II 0:1 (0:1) unterlag.

In Duisburg erzielte der Wiesbadener David Blacha (52.) das Tor des Tages. Moritz Heyer (17.) und Kevin Freiberger (55.) erzielten die Treffer für Aufsteiger Lotte, bei Rostock sah Michael Gardawski (56.) sah Gelb-Rot. Magdeburg hatte bereits am Freitag Preußen Münster mit 1:0 geschlagen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel