vergrößernverkleinern
MSV Duisburg v VfR Aalen - 3. Liga
Es bleibt dabei: Trainer Peter Vollmann und der VfR Aalen bekommen neun Punkte abgezogen © Getty Images

Der Abzug von neun Punkten für den Drittgisten VfL Aalen bleibt bestehen. Dies bestätigte das DFB-Schiedsgericht. Jetzt kann Aalen noch vor ein ordentliches Gericht gehen.

Das Ständige neutrale Schiedsgericht der 3. Liga hat die Klage des Drittligisten VfR Aalen gegen den vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) verhängten Punktabzug zurückgewiesen. Dies teilte der DFB am Donnerstag mit, der Abzug von neun Punkten wegen Aalens Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens im Februar 2017 bleibt damit bestehen.

Der Zweitliga-Absteiger, den rund 3,6 Millionen Euro Schulden belasten, war gegen diese Sanktion wiederholt vorgegangen, jedoch in jeder Instanz gescheitert.

Das Präsidium des DFB hatte am 10. April die Beschwerde des Vereins zurückgewiesen, damit wurden die Entscheidungen des DFB-Spielausschusses vom 10. und 24. März bestätigt. Aalen hätte nun noch die Möglichkeit, vor ein staatliches Gericht zu ziehen. 

Ohne den Punktabzug hätte aalen mit 57 Punkten vor dem letzten Spieltag noch die Chance den Relegationsplatz zu erreichen (SERVICE: Die Tabelle).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel