vergrößernverkleinern
FC Wuerzburger Kickers v SC Preussen Muenster - 3. Liga
Die Würzburger Kickers stolperten gegen Preußen Münster in eine Heimniederlage © Getty Images

Die Würzburger Kickers und der Karlsruher SC sind noch nicht in der 3. Liga angekommen. Fortuna Köln landet einen Kantersieg und zieht mit Tabellenführer Wiesbaden gleich.

Fortuna Köln hat in der 3. Liga den dritten Zu-Null-Sieg in Serie gefeiert.

Die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat gewann ihr Heimspiel am dritten Spieltag gegen Schlusslicht VfL Osnabrück 3:0 (1:0) und teilt sich die Tabellenspitze mit dem SV Wehen Wiesbaden, der bereits am Dienstag 1:0 (1:0) gegen Aufsteiger SpVgg Unterhaching gewonnen hatte (SERVICE: Die Tabelle).

KSC wartet auf den ersten Dreier

Absteiger Karlsruher SC hingegen wartet weiter auf seinen ersten Erfolg in dieser Spielzeit.

Der ehemalige Bundesligist verlor bei der Zweitvertretung von Werder Bremen 0:2 (0:1), Leon Jensen (36.) und Rafael Kazior (90.) erzielten die Treffer für die Norddeutschen. Karlsruhe steht mit nur einem Punkt auf Platz 15. Bremen hingegen ist mit sieben Punkten hinter dem Führungsduo und gleichauf mit der zuvor gegen den FSV Zwickau siegreichen SG Sonnenhof Großaspach Dritter.

Punktgleich ist auch Preußen Münster. Das Team von Trainer Benno Möhlmann gewann bei Absteiger Würzburger Kickers dank eines Treffers von Michele Rizzi (69.) 1:0 (0:0).

Schützenfest in Chemnitz

In einer vor allem in der ersten Hälfte turbulenten Partie feierte der VfR Aalen beim 4:2 (4:2) beim Chemnitzer FC seinen zweiten Saisonsieg. Aufsteiger SV Meppen unterlag dem 1. FC Magdeburg 1:2 (1:1).

Die Tore für Köln erzielten Manuel Farrona Pulido (42.), Robin Scheu (48.) und Markus Pazurek (70.). Wie Wehen Wiesbaden steht auch die Fortuna bei neun Punkten und 6:0 Toren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel