vergrößernverkleinern
Halles Keeper Oliver Schnitzler (l.) erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma
Halles Keeper Oliver Schnitzler (l.) erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma © Imago

Torhüter Oliver Schnitzler wird nach seinem schweren Zusammenprall im Spiel gegen Jena wohl keine bleibenden Schäden davontragen. Er hat das Krankenhaus verlassen.

Aufatmen bei Drittligist Hallescher FC: Torhüter Oliver Schnitzler muss nach dem schweren Zusammenprall im Ligaspiel gegen Carl Zeiss Jena am Dienstagabend (0:2) keine bleibenden Schäden befürchten.

Wie der Klub mitteilte, erlitt der 21-Jährige ein Schädel-Hirn-Trauma. Computertomografie und eine Röntgenuntersuchung der Wirbelsäule ergaben aber keine Befunde. Der 21-jährige Schnitzler konnte das Krankenhaus noch am Mittwoch verlassen. Wann er wieder im Tor stehen kann, ist jedoch offen.

"Ich habe noch sehr starke Kopfschmerzen. Ich weiß von gestern noch, dass ich ins Stadion eingelaufen und in der Kabine wieder aufgewacht bin. Sonst nichts mehr. Ich hoffe, dass ich der Mannschaft schnell wieder helfen kann", sagte Schnitzler in einer Videobotschaft.

Schnitzler war beim Herauslaufen vor dem zweiten Gegentreffer mit Torschütze Davud Tuma zusammengeprallt und zunächst bewusstlos liegen geblieben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel