vergrößernverkleinern
Shinji Kagawa spielte bereits von 2010 bis 2012 für die Dortmunder
Shinji Kagawa spielte bereits von 2010 bis 2012 für die Dortmunder © getty

Die Spekulationen um eine Rückkehr von Shinji Kagawa von Manchester United zum deutschen Vizemeister Borussia Dortmund haben neue Nahrung bekommen.

Laut der seriösen englischen Tageszeitung "Independent" planen die Westfalen das Comeback des 25-jährigen Japaners.

Kagawa war vor zwei Jahren zu Manchester United gewechselt, setzte sich auf der Insel jedoch nicht wie erhofft durch.

Jetzt soll der Mittelfeldspieler die Freigabe von Manchesters neuem Trainer Louis van Gaal erhalten haben, berichtet die "Sport Bild" auf ihrer Internetseite.

Kagawa hatte von 2010 bis 2012 beim BVB gespielt, war dann für rund 20 Millionen Euro zum englischen Rekordmeister gewechselt.

Eine Rückkehr des Japaners in die Bundesliga war schon mehrfach im Gespräch, bislang hatte Kagawa aber stets betont, sich in Manchester durchsetzen zu wollen. Offensichtlich fällt er nun van Gaals Umstrukturierungen zum Opfer.

Schon vor einem Jahr nach Bekanntgabe des Wechsels von Mario Götze zu Bayern München hatte BVB-Trainer Jürgen Klopp Kontakt zu Kagawa aufgenommen.

"Es war aber relativ schnell klar, dass es dieses Jahr nichts wird. Aber wir können uns alle vorstellen, dass Shinji hier irgendwann wieder aufschlägt. Wir werden sehen, was die Zukunft bringt", berichtete Klopp damals.

Klub-Boss Hans-Joachim Watzke hatte in der Vergangenheit immer gerne betont, dass der japanische Nationalspieler und WM-Teilnehmer in Dortmund, wo er in seiner Zeit zum Publikums-Liebling avancierte, immer willkommen sei.

Sportdirektor Michael Zorc schloß am Rande des Testspiels gegen Rot-Weiss Essen am Sonntag bei SPORT1 Neuzugänge nicht aus: "Wir sagen nie nie."

Der BVB hatte Kagawa 2010 für 350.000 Euro Ablöse von Cerezo Osaka verpflichtet. In Manchester besitzt er noch einen Vertrag bis 2016.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel