München - Karl-Heinz Rummenigge spricht bei <strong>SPORT1</strong> über Millionen-Transfers, Erwartungen an Mario Götze und sein Verhältnis zu Uli Hoeneß.

Karl-Heinz Rummenigge saß in den vergangenen Tagen auf glühenden Kohlen.

Der FC Bayern München war am Mittwoch zu seiner USA-Reise aufgebrochen - ohne den Vorstandsvorsitzenden.

Wegen technischer Probleme bei der Visumsausstellung konnte Rummenigge nicht mit in den Flieger steigen.

Erst am Donnerstag bekam auch Rummenigge sein Visum, so dass er am Freitag nach New York nachreiste.

Vor dem Start in die USA nahm sich Rummenigge Zeit für ein ausführliches Interview.

Gesprächsstoff bietet der FC Bayern derzeit genug: Star-Neuzugang Robert Lewandowski, die Angst vor einem möglichen Stotterstart, die Marketing-Reise in die USA.

In der Führungsetage des Rekordmeisters bleibt man trotz alledem gelassen. Auch der Vorstandsvorsitzende blickt der anstehenden Saison optimistisch entgegen.

Bei SPORT1 spricht Karl-Heinz Rummenigge über Millionen-Transfers im Fußball, eine mögliche Verpflichtung von Marco Reus, die Erwartungen an Mario Götze und das Fehlen von Uli Hoeneß.

Das komplette Interview am Sonntag, ab 11 Uhr in Bundesliga Aktuell Spezial im TV auf SPORT1.

Karl-Heinz Rummenigge über...

...Financial Fairplay im Fußball und Eitelkeiten im Transferpoker:

"Financial Fairplay ist wichtig und muss seriös eingeführt werden. Aber es scheint trotzdem immer noch einen gewissen Transferwahnsinn zu geben. Manchmal habe ich den Eindruck, dass bei einigen Klubs gehörig Eitelkeit dabei ist.

Mit einem Märchen sollte man schnell aufhören: Dass so ein Transfer refinanzierbar ist. 80 Millionen plus 15 bis 20 Millionen Gehalt, die solche Spieler kassieren, sind nicht refinanzierbar. So viele Trikots kannst du nicht verkaufen, um am Ende des Tages mit einem blauen Auge da rauszukommen."

...einen Mega-Deal a la Messi:

"Ich glaube, das deutsche beziehungsweise bayerische Gemüt erlaubt keine Eitelkeiten. In Spanien spielen Eitelkeiten zwischen den großen Klubs eine Rolle: Wer kauft am teuersten ein? Wer holt den größeren Star? Solche Eitelkeiten leisten wir uns hierzulande nicht und das ist auch gut so."

...einen möglichen Stotterstart in der Bundesliga:

"Es gibt keinen Grund, pessimistisch zu sein. Wir haben neun Spieler, die aufgrund der WM verspätet zurückkommen. Aber das, was ich beim Telekom Cup gesehen habe, lässt mich zuversichtlich in die Zukunft blicken. [...]

Wir haben einen Trainer, der in dieser Sache Erfahrung hat, der es 2010 mit Barcelona erlebt hat, als Spanien Weltmeister wurde. Er hat gesagt, wir sollen uns keine Sorgen machen. Und ich habe großes Vertrauen in diesen Mann."

...den Meisterschaftskampf in der Bundesliga:

"Es gibt ein paar Vereine, die bemüht sind, Bayern und Dortmund etwas näher zu kommen. Man wird abwarten müssen, inwieweit das gelingt. Zumindest haben alle in den letzten Monaten eine positive Entwicklung genommen, zum Teil Geld in Transfers investiert.

Leverkusen hat sich das Sponsorengeld von Bayer für die nächsten drei Jahre sogar schon in Vorkasse zahlen lassen, um in neue Spieler zu investieren. Wolfsburg hat große Möglichkeiten. Mal gucken, was sich bis Ende der Transferfrist noch tut."

...über einen möglichen Transfer von Marco Reus:

"Wir haben wieder ein professionelles Verhältnis zu Dortmund und ich möchte dem durch eine voreilige, überflüssige Bemerkung jetzt keine Probleme bereiten. Das wäre nicht fair.

Dortmund könnte dem Spieler die Klausel ja noch abkaufen oder einen neuen Vertrag machen. Ich möchte da keine Ratschläge erteilen. Ich habe mir abgewöhnt, ein Jahr im Voraus Entscheidungen zu fällen. Das kann man in dieser Fußball-Welt nicht mehr."

...über die Erwartungshaltung an Mario Götze:

"Es ist wichtig, dass Mario hier richtig ankommt. Man hat ihm von medialer und Fanseite immer den Vorwurf gemacht, er sei noch nicht angekommen. In seinem zweiten Jahr muss er in der Richtung durchstarten. [...]

Ich bin überzeugt, dass er weiß, was von ihm erwartet wird - und er wird das leisten. Er wird das Vertrauen, das wir in ihn haben, jetzt auch voll und ganz rechtfertigen. Er wird ein großer Spieler bei Bayern, ein ganz großer!"

...über die Rückkehr des lange verletzten Holger Badstuber:

"Ein wunderbarer Bursche, er ist wie ein Neuzugang für uns. Er hat hart gearbeitet, wie ich selten Leute habe arbeiten sehen. [...] Holger Badstuber wird ganz schnell wieder eine feste Größe bei uns. Der Trainer ist total überzeugt von ihm.

Er ist wieder fit, braucht aber ab und zu Geduld - wir haben die. Er ist ein wunderbarer Spieler für den FC Bayern. Wir trauen ihm zu, dass er sich hier durchsetzt und dann auch wieder in der Nationalelf spielt."

... die Leistungen und die Zukunft von Sportvorstand Matthias Sammer:

"Er möchte immer Erfolg haben. Dafür kommt er jeden Tag an die Säbener Straße. Und ich glaube, Erfolgsstreben ist durchaus eine gute Eigenschaft.

Zu einer Vertragsverlängerung kann ich nichts sagen. Vorstandsverträge sind Angelegenheiten des Aufsichtsrates. Ich weiß nicht, was auf der nächsten Aufsichtsratssitzung im August auf der Tagesordnung steht. Das werden die Herren schon rechtzeitig bestimmen. Ich glaube aber, dass man die Qualität von Matthias Sammer dort richtig einzuschätzen weiß."

...über das Fehlen von Ex-Präsident Uli Hoeneß beim FC Bayern:

"Ich habe mit Uli immer ein sehr spezielles Verhältnis gehabt. Wir haben alle Themen sehr tief diskutiert, hatten sehr fruchtbare Gespräche. Ich hatte mit ihm immer einen sehr erfahrenen Mann an der Seite. Das fehlt mir manchmal ein Stück weit. Ich habe ihn einmal besucht, aber mehr möchte ich dazu nicht sagen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel