vergrößern verkleinern
Tim Wiese wechselte 2012 von Werder Bremen zu 1899 Hoffenheim
Tim Wiese wechselte 2012 von Werder Bremen zu 1899 Hoffenheim © getty

Tim Wiese gibt beim Abschiedsspiel seines ehemaligen Bremer Kollegen Ailton am Samstag sein Comeback.

Allzu überzeugt von seinen Fähigkeiten als Torhüter ist der 32-Jährige aber nicht.

"Es kann passieren, dass ich den ein oder anderen Ball fallen lasse. Nach einem Jahr ohne Fußball wird das gewöhnungsbedürftig sein. Ich habe ja nur im Fitness-Studio trainiert", sagte der ehemalige Nationaltorwart der "Bild".

Wiese wurde in Hoffenheim aussortiert, steht dort aber noch zwei Jahre unter Vertrag.

Der Keeper sorgte zuletzt mit Bodybuilding-Fotos für Aufsehen, die seinen extremen Muskelaufbau dokumentierten.

Trotzdem macht sich Wiese keine Sorgen, dass ihm sein Trikot beim Ailton-Abschied nicht passen könnte.

"Das Trikot wird passen. Ich habe Größe XL bestellt - ich mag die körperbetonten Trikots", sagte er.

Trotzdem glaubt der Keeper, dass er nicht mehr so beweglich wie zu seinen Bundesliga-Zeiten sein könnte: "Sicher nicht mehr so wie früher. Hoffentlich habe ich genug Kraft in den Beinen, meinen Körper zum Fliegen zu bringen."

Wiese vermisst den Fußball nicht: "Nicht wirklich. Ich habe lange auf Top-Niveau gespielt. Mein Abgang war nicht der beste, das habe ich mir anders vorgestellt. Aber das ist vorbei, rumheulen bringt nichts."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel