vergrößernverkleinern
Milan Badelj wechelte vom Hamburger SV zum AC Florenz
Milan Badelj wechelte vom Hamburger SV zum AC Florenz © getty

Nach seinem Wechsel vom Hamburger SV zum AC Florenz hat Milan Badelj die Verantwortlichen der Hanseaten kritisiert.

"Für mich gab es letzte Saison einfach zu viele extreme Wechsel. Man hatte beim HSV keinerlei Vertrauen in einzelne Trainer, kein Vertrauen in nichts", sagte der Kroate der "Sport Bild".

Der 25-Jährige erklärte weiter: "Natürlich haben wir als Mannschaft schlecht gespielt, aber wir hatten vier Trainerwechsel in einer Saison. Jeder hat einen eigenen Stil, eigene Vorstellungen."

Die Klubführung verlor zu früh die Nerven, findet Badelj: "Wir gewannen 4:0 gegen Braunschweig und verloren dann 2:6 in Dortmund, die unglaubliche Form hatten. Danach haben sie gleich Thorsten Fink entlassen. Zwischen der Entlassung von Fink und dem ersten Tag von Mirko Slomka lagen sechs Monate. Und in denen hatten wir noch Rodolfo Cardoso und Bert van Marwijk als Trainer."

Die neuen Verantwortlichen um HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer bräuchten jetzt Zeit: "Man darf die Erwartungen nicht so hoch hängen. Die Zeit, in der vieles schieflief war lang. Nun braucht man mehr als sechs Monate oder ein Jahr, um wieder seriös dazustehen", sagte der Mittelfeldspieler.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel