vergrößernverkleinern
Eric Maxim Choupo-Moting
Eric Maxim Choupo-Moting © getty

Schrecksekunde für Eric Maxim Choupo-Moting von Schalke 04.

Der kamerunische Nationalspieler wurde laut "camfoot.com" wurde am Mittwoch in Yaounde von Jugendlichen bedroht und musste sich freikaufen.

Nach Kameruns Qualifikations-Spiel für den Afrika-Cup gegen die Elfenbeinküste (4:1) habe Choupo-Moting mit seinem Vater Just vor dem Teamhotel Geld an bettelnde Straßenkindern verteilt.

Eine Gruppe von etwa zehn Jugendlichen sei im Gewühl leer ausgegangen und habe ihm den Weg zum Auto blockiert.

Choupo-Motings Vater habe dann mit dem Rädelsführer der Gruppe verhandelt und kaufte mit einer weiteren Geldsumme den Weg frei.

Choupo-Moting reagierte gelassen auf die Situation: "Das kann nach Länderspielen in Afrika schon mal passieren. Für einen Augenblick wurde es auch etwas hitzig. Aber wirklich in Gefahr fühlte ich mich nicht", sagte er der "Bild".

SPORT1-Experte Michel Dinzey sieht das aber anders: " Er sagt es kommt halt in Afrika mal vor. Es ist eben nicht so wie er sagt", schrieb er bei Twitter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel