vergrößernverkleinern
Noch länger in der Bundesliga aktiv ist Thomas Schaaf. Sein Arbeitsplatz bei Eintracht Frankfurt ist dennoch Neuland für ihn
Noch länger in der Bundesliga aktiv ist Thomas Schaaf. Sein Arbeitsplatz bei Eintracht Frankfurt ist dennoch Neuland für ihn © getty

Trainer Thomas Schaaf von Eintracht Frankfurt lässt sich vor dem Punktspiel am Sonntag gegen den FC Augsburg in Sachen Aufstellung nicht in die Karten schauen.

"Ich werde mich bezüglich der Einsätze von Alex Meier und Stefan Aigner noch nicht festlegen", sagte Schaaf am Freitag auf einer Pressekonferenz.

Die Offensivkräfte Meier und Aigner, die beide an Knieverletzungen laboriert hatten, absolvierten laut Schaaf zuletzt die kompletten Trainingseinheiten.

"Insgesamt merkt man, dass wir eine andere Schnelligkeit abrufen können. Man sieht, dass da Bewegung drin ist", sagte Schaaf, der gegen die noch sieglosen Augsburger vollste Konzentration forderte.

"Augsburg ist eine sehr kompakte, laufstarke Mannschaft", lobte Schaaf, "es gibt keine Selbstgänger in der Liga."

Die Hessen sind mit einem Sieg und einem Unentschieden gut in die Saison unter ihrem neuen Trainer gestartet.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel