vergrößernverkleinern
Roman Neustädter wechselte im Sommer 2012 von Mönchengladbach zu Schalke
Roman Neustädter wechselte im Sommer 2012 von Mönchengladbach zu Schalke © getty

In der Diskussion um die Zukunft von Jens Keller beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 hat Mittelfeldspieler Roman Neustädter klar Stellung für den Trainer bezogen.

"Ich finde das vollkommen lächerlich. Was hier auf Schalke manchmal abgeht, ist unglaublich", sagte der zweimalige Nationalspieler im Gespräch mit der "Rheinischen Post".

"Es ist hier eigentlich immer unruhig. Der Trainer leistet gute Arbeit. Nach zwei Spielen wird wieder alles in Frage gestellt. Das ist einfach alles zu viel. Ich denke, Jens Keller kann wie wir alle einfach nur noch drüber lachen", sagte Neustädter.

Keller ist seit 21 Monaten im Amt und hat die Königsblauen zweimal in Folge in die Champions League geführt. Trotz großer Personalprobleme spielte Schalke zuletzt die beste Rückrunde der Vereinsgeschichte.

Neustädter tritt am Samstag mit den Königsblauen bei seinem alten Arbeitgeber Borussia Mönchengladbach an.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel