vergrößernverkleinern
Lasse Sobiech (l.) erzielt den zweiten Hannoveraner Treffer
Lasse Sobiech (l.) erzielt den zweiten Hannoveraner Treffer © getty

Nächster böser Tiefschlag für den Hamburger SV und Trainer Mirko Slomka: Die Hanseaten verloren das Nordderby ausgerechnet bei Slomkas Ex-Klub Hannover 96 nach einer erneut ganz schwachen Vorstellung mit 0:2 (0:2) und setzten ihre Gruselserie auch mit völlig neu formierter Mannschaft fort.

Leon Andreasen (13.) und Artur Sobiech (24.) besiegelten mit ihren Treffern die saisonübergreifend siebte HSV-Pleite im achten Punktspiel und beförderten den Bundesliga-Dino ans Tabellenende.

Während sich die Krise bei den in dieser Saison noch immer torlosen Hamburgern nur vier Monate nach der Last-Minute-Rettung in der Relegation immer mehr zuspitzt, reitet Hannover weiter auf der Welle des Erfols.

Das Team von Coach Tayfun Korkut, der Slomka bei 96 im Dezember 2013 beerbte, blieb im neunten Pflichtspiel in Serie ungeschlagen und nistet sich mit nunmehr sieben Punkten im oberen Tabellendrittel ein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel