vergrößernverkleinern
Matthias Sammer sieht den FC Bayern gegen Manchester City vor einer schweren Aufgabe

Sportvorstand Matthias Sammer hat über die Zukunft von Ex-Präsident Uli Hoeneß beim FC Bayern offensichtlich eine andere Meinung als Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender Karl Hopfner.

"Wenn eine so große Persönlichkeit nach dieser schweren Zeit das Gefühl hat, dass er noch nicht fertig ist, stehen alle Türen immer offen", sagte Sammer bei "Sky".

Hopfner hatte bei SPORT1 zuletzt erklärt, er glaube "selbstverständlich", dass Hoeneß nach seiner Haftstrafe zum FC Bayern zurückkehre.

Aber: "Dass es für Uli Hoeneß so weitergeht wie vorher, wenn er das Ganze, diese für ihn sicherlich sehr schwierige Zeit, hinter sich hat, das glaube ich persönlich nicht."

Hoeneß war nach seiner Verurteilung wegen Steuerhinterziehung als Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender des deutschen Rekordmeisters zurückgetreten.

Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung der Bayern Anfang Mai hatte Hoeneß mit markigen Worten aber bereits sein Comeback angekündigt.

"Wenn ich zurück bin, werde ich mich nicht zur Ruhe setzen. Das war's noch nicht", hatte Hoeneß gesagt.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel