vergrößernverkleinern
Schon die ganze Partie über ist Guardiola elektrisiert wie selten. Er dirigiert...

Vor dem Spiel des FC Bayern in Hamburg warnt Trainer Pep Guardiola vor dem HSV.

"Wir müssen uns auf unsere Spielweise und unsere Mannschaft fokussieren. Es ist immer schwer nach der Champions League, wir haben nur zwei, drei Tage Zeit, um uns zu regenerieren", sagte der Spanier auf der Pressekonferenz vor dem Spiel am Samstag.

Guardiola weiter: "Hamburg ist einer der wichtigsten Vereine in Deutschland. Dazu kommt der Trainer. Als Slomka neu zum HSV kam, haben sie das erste Spiel gegen Dortmund mit 3:0 gewonnen."

Bei der Frage nach dem System gegen die Hanseaten wollte sich der 43-Jährige nicht festlegen: "Ob 3-er oder 4er-Kette ist egal. Die Spielweise ist das Wichtigste. Nicht das System."

Guardiola hofft, Arjen Robben in Hamburg einsetzen zu können: "Er ist sehr wichtig für uns, das hat man auch gegen City gesehen. Gestern hat Arjen sehr gut trainiert. Ich hoffe, er kann uns am Samstag helfen."

Die ersten Spiele von Robert Lewandowski im Trikot der Bayern haben den Trainer überzeugt: "Ich bin sehr zufrieden mit ihm. Ein sehr intelligenter Spieler. Hier bei Bayern hat er weniger Raum als zuvor bei Borussia Dortmund, dort haben sie mehr auf Konter gesetzt."

Am Münchener Oktoberfest, das am Wochenende beginnt, hat Guardiola schon Gefallen gefunden: "Es ist mein zweites Jahr. Ich bin absoluter Profi. Ich hoffe, mit meiner Familie und Freunden noch einmal mehr zu gehen - abgesehen von unserem Besuch mit der Mannschaft."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel